Auf ein Glas – der Blog

Ball Packaging Europe

balÜber Ball Packaging Europe
Ball Packaging Europe ist einer der führenden Getränkedosenhersteller Europas mit 2.900 Mitarbeitern und 13 Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Polen und Serbien.

Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Ball Corporation, die hochwertige Metall- und Kunststoffverpackungen für die Getränke-, Lebensmittel- und Haushaltswarenindustrie herstellt. Darüber hinaus liefert die Ball Corporation Luft- und Raumfahrttechnik sowie andere Technologien und Dienstleistungen vorwiegend an die US-amerikanische Regierung.

Die Ball Corporation und ihre Tochtergesellschaften beschäftigen weltweit mehr als 14.000 Menschen und erwirtschafteten 2008 einen Umsatz von ca. 7,6 Milliarden US-Dollar.

Weihnachten „very British“

Führende britische Brauerei Carling bringt Sonderedition von Getränkedosen mit  Dynamark® Effect 2.0 von Ball Packaging Europe auf den Markt

(mer) Zur echten britischen Weihnacht gehören fröhliche Feste, ein reich geschmückter Tannenbaum, ein großes Truthahnessen und die weihnachtlichen Knallbonbons.

Diesen sehr britischen Traditionen hat Carling, eine der umsatzstärksten Brauereien Englands, eine humorvolle Serie von Feiertagsdosen gewidmet. Die Getränkedosen der Reihe „Carling Christmas Snappers“ (Carling Weihnachts-Schnappschüsse) zeigen 24 schrullige Weihnachtscharaktere, darunter den „Smug Shopper“ (den schlauen Käufer) und den „Pudding Emperor“ (den Nachtischkaiser). Balls personalisierte Dynamark® Effect 2.0-Technologie erweckt diese Figuren zum Leben.

Die in edlem schwarz gehaltenen Sammeldosen von Carling sind mit 24 unterschiedlichen Designs bedruckt, die die jeweilige Figur abbilden und kurz beschreiben. Die Bilder sind Teil einer Mitmach-Aktion, bei der Carlingfans im Dezember zahlreiche Preise gewinnen können, wenn sie unter dem Hashtag #CarlingChristmasSnaps eigene Fotos auf Twitter posten. Als „Models“ können Freunde, Bekannte oder Passanten dienen – Hauptsache, sie ähneln den auf den Dosen gezeigten Charakteren.

„Um die Weihnachtsaktion von Carling zu bewerben und zum Mitmachen anzuregen, hat Carling mit Hilfe der Dynamark Technologie eine Serie von 24 individuellen Dosendesigns gestaltet. Die Dosen erwecken eine Reihe stereotyper Weihnachtscharaktere mit individuellen Illustrationen zum Leben und verbreiten neben guter Laune auch festliche Stimmung“, sagt Jim Shearer, Markenchef bei Molson Coors. „Auf den Carling Christmas Einzeldosen, unseren mittleren und großen Packungen sowie auf den Dosen von Carling British Cider und Carling Zest haben wir unser Markenzeichen, die Carling-Löwen, außerdem durch weihnachtliche Rentiere ersetzt. Sie vervollständigen das Portfolio für die Weihnachtszeit und stehen gleichzeitig für den Einfallsreichtum und die persönliche Note, für die Carling bekannt ist. In den sozialen Medien haben wir bereits sehr positive Rückmeldungen von Konsumenten bekommen und wir vergeben den ganzen Dezember über Preise für die besten Schnappschüsse.”

Dynamark Effect® schafft beeindruckende Kontraste

Carling tat sich mit Ball zusammen, um die Hauptzielgruppe der 18- bis 34-jährigen britischen Pilskonsumenten zu erreichen. Die Brauerei verbindet mit dem Getränkedosenhersteller eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit. “Mit unserer Erfahrung im Dosendesign und unserem fundierten Wissen über aktuelle Verbrauchertrends konnten wir die Wünsche von Carling zügig mit der passenden Lösung umsetzen. Dynamark® Effect 2.0 bringt die charakteristischen schwarz-weiß Kontraste der Sonderedition von Carling optimal zur Geltung“, betont Nikola Kerkhoff, Produktmanagerin bei Ball.

Who We Are is in All We Do.

Pressekontakt:
Kendall Griffin
PR Manager
Ball Packaging Europe Holding GmbH & Co.KG
+49 228 50 216 200

Kendall.Griffin(at)ball.com
Visit us at www.ball-europe.com
 
Barbara Hott
Communication Harmonists
+49 6221 5860912
ball@commha.de
www.commha.de
 
Ball Packaging Europe
Ball Packaging Europe ist einer der führenden Getränkedosenhersteller Europas. Seine europäische Hauptverwaltung befindet sich in Zürich, Schweiz. Ball Packaging Europe beschäftigt 2.800 Mitarbeiter und verfügt über zwölf Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Polen und Serbien. Das Unternehmen gehört zur Ball Corporation, die hochwertige Metallverpackungen für die Getränke-, Lebensmittel- und Haushaltswarenindustrie herstellt. Darüber hinaus liefert die Ball Corporation Luft- und Raumfahrttechnik sowie andere Technologien und Dienstleistungen vorwiegend an die US-amerikanische Regierung. Die Ball Corporation und ihre Tochtergesellschaften beschäftigen weltweit mehr als 14.500 Menschen und erwirtschafteten 2014 einen Umsatz von über 8,6 Milliarden US-Dollar.

Aussagen über die Zukunft
Diese Pressemeldung beinhaltet „Aussagen über die Zukunft“ zu künftigen Ereignissen und finanziellen Entwicklungen. Aussagen über die Zukunft sind durch Begriffe wie „erwartet“, „vorhersieht“, „abschätzt“ usw. gekennzeichnet. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen wesentlich abweichen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, irgendwelche Aussagen über die Zukunft aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Sachverhalte zu aktualisieren oder zu korrigieren. Eine Zusammenfassung der Hauptrisikofaktoren und Unsicherheiten ist den bei der Börsenaufsicht eingereichten Unterlagen, einschließlich Anhang 99.2 im neuesten Formblatt 10.k zu entnehmen. Diese eingereichten Unterlagen sind auf unserer Webseite und unter www.sec.gov einsehbar. Zu den Faktoren, die die Verpackungssparte des Unternehmens beeinflussen könnten, zählen: Nachfrageschwankungen; Verfügbarkeit und Kosten von Rohstoffen; Verfügbarkeit konkurrenzfähiger Verpackungen, Preisentwicklung und Substitutionslage; Klima- und Wetterveränderungen; Ernteertragslage; Aktivitäten der Wettbewerber; ausbleibende Produktivitätssteigerungen oder Kostensenkungen; die Pfandpflicht oder andere restriktive Verpackungsgesetze; die Konsolidierung von Abnehmern und Zulieferern, Auswirkungen aus Energieversorgung und Lieferkette; Änderungen bei Verträgen mit Hauptkunden oder -lieferanten oder Verlust eines Hauptkunden oder -lieferanten; politische Instabilitäten und Sanktionen sowie Änderungen bei Wechselkursen oder Steuersätzen. Zu den Faktoren, die unsere Luft- und Raumfahrtsparte beeinflussen könnten, zählen: Finanzierung, Autorisierung, Verfügbarkeit und Rendite von Aufträgen der öffentlichen Hand und privater Auftraggeber sowie Verzögerungen, Verlängerungen und technische Ungewissheiten bei Verträgen in diesem Segment. Zu den Faktoren, die das Unternehmen insgesamt beeinflussen könnten, zählen die oben genannten sowie: Änderungen bei der Unternehmensführung; regulatorische Maßnahmen oder Angelegenheiten einschließlich solcher, die Steuern, Umweltschutz und Arbeitssicherheit betreffen, darunter auch Maßnahmen der FDA (USA), sowie weitere Maßnahmen oder Bedenken der Öffentlichkeit in Bezug auf Produkte, die in unsere Behälter abgefüllt werden, sowie auf Chemikalien oder Substanzen, die in Rohstoffen oder im Produktionsprozess Anwendung finden; technologische Entwicklungen und Erneuerungen; Rechtsstreitigkeiten; Streiks; Änderungen der Arbeitskosten; Rendite der leistungsorientierten Pensionspläne des Unternehmen; Änderungen an den Renten; Unsicherheiten in Bezug auf die in den USA geltenden gesetzlichen Grenzwerte für den Haushalt und das Haushaltsdefizit und die damit zusammenhängende Haushaltssperre; reduzierter Cashflow; die Fähigkeit, den Rahmen kalkulierter Initiativen einzuhalten; Zinssätze, die die Höhe der Unternehmensschulden beeinflussen; sowie erfolgreiche oder erfolglose Akquisitionen und Veräußerungen, einschließlich – bezogen auf die vorgeschlagene Übernahme von Rexam PLC – möglicher Auswirkungen der Ankündigung dieser Akquise auf unsere Geschäftsbeziehungen, Betriebsergebnisse und den Betrieb im Allgemeinen; das Eintreten irgendeines Ereignisses oder anderer Umstände, die Anlass zur Kündigung unserer definitiven Vereinbarung mit Rexam PLC in Bezug auf die Übernahme geben könnten; der Ausgang irgendeines Gerichtsverfahrens, das in Bezug auf die definitive Vereinbarung mit Rexam PLC gegen uns eingeleitet werden könnte; sowie die Nichteinhaltung von Bedingungen für den Vollzug der Übernahme von Rexam PLC inklusive des Erhalts aller erforderlichen regulatorischen Genehmigungen.

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / Ball Packaging)

Adresse

Kaiserswerther Straße 115
40880 Ratingen
Deutschland

Telefon
+49 (0) 2102 / 130 - 0

Fax
+49 (0) 2102/ 130 - 130

E-Mail
webmaster(at)ball-europe.com

Webseite

Kontakt

Sylvia Blömker, Director Public Relations

Telefon
+49 (0) 2102 / 130 - 451

E-Mail
sylvia.bloemker(at)ball.com

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.