Auf ein Glas – der Blog

Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) wurde im Jahr 1885 von Max Eyth gegründet. Heute ist sie mit über 15.000 Mitgliedern eine der vier Spitzenorganisationen der deutschen Agrar-und Ernährungswirtschaft. Die DLG verfolgt das Ziel, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Frei und unabhängig
Die DLG ist eine gemeinnützige Selbsthilfeorganisation. Sie finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Einnahmen für Dienstleistungen und öffentlichen Zuschüssen. Sie ist politisch und wirtschaftlich unabhängig.

Erfahrungsaustausch am runden Tisch
Die DLG sieht sich als neutrales, offenes Forum des Wissensaustausches und der Meinungsbildung.
Rund 200 hauptamtliche Mitarbeiter und mehr als 3.000 ehrenamtliche Experten erarbeiten Lösungen für aktuelle Probleme. Dabei gilt das Prinzip des runden Tisches, an dem Wissenschaft, Beratung und Praxis gleichberechtigt zusammenarbeiten.
"Networking" ist ein moderner Ausdruck dafür.

Über die nationalen Grenzen hinaus
Die DLG denkt und handelt international. Sie ist in Deutschland fest verwurzelt, betrachtet Europa als Ziel und hält enge Kontakte mit fachlich verwandten Organisationen weltweit. (RASE, Großbritannien, SAF, France)

Dem Fortschritt verpflichtet
Die DLG sieht ihre Verpflichtung darin, den Menschen in der Land- und Ernährungswirtschaft auf breiter Basis verantwortungsvoll wissenschaftliche und technische Fortschritte zu erschließen.

Die DLG setzt Maßstäbe und ist Impulsgeber für den Fortschritt. Ihre Arbeitsfelder sind:
- zu Problemlösungen beitragen
- Marktübersicht herstellen
- Prüfen und Prämieren
- Wissen vermitteln

Bundesehrenpreise für Bier 2020 verliehen

Zwölf Betriebe ausgezeichnet – Höchste Ehrung der deutschen Brauwirtschaft

An dem traditionsreichen Wettbewerb beteiligten sich 170 deutsche Brauereien mit rund 1.000 Bieren.

Zwölf Betriebe ausgezeichnet – Höchste Ehrung der deutschen Brauwirtschaft

(mer) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat jetzt zwölf Brauereien mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet. Der Bundesehrenpreis ist die höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft. „Deutsche Biere stehen für hohe Qualität und große Vielfalt. Unsere Brauer wissen, was sie tun – sie und ihre Erzeugnisse haben Freunde in der ganzen Welt. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger“, lobte Bundesministerin Julia Klöckner, die gemeinsam mit dem Präsidenten der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Hubertus Paetow, zu dieser hohen Ehrung gratulierte. Die Preisträger hatten bei der DLG-Qualitätsprüfung für Bier zuvor die besten Gesamtergebnisse erzielt. An dem traditionsreichen Wettbewerb beteiligten sich 170 deutsche Brauereien mit rund 1.000 Bieren.
 
„Die ausgezeichneten Brauereien – darunter viele kleine und mittelständische Betriebe – sind durch eine anspruchsvolle Expertenprüfung gegangen. Dabei haben sie ihr großes fachliches Können bewiesen: Sie sind Qualitätsbotschafter der Branche. Der Preis ist Motivation und Leistungsschau für die Brauer. Zugleich hat er eine hohe Bedeutung für die Verbraucher. Er gibt Orientierung und Sicherheit beim Kauf“, so die Bundesministerin.
 
Der Bundesehrenpreis steht nach den Worten des DLG-Präsidenten für hohe Glaubwürdigkeit in der Qualitätsleistung. Diese gelte es immer wieder aufs Neue unter Beweis zu stellen. „Wer die höchste Auszeichnung der Brauwirtschaft erhält, dokumentiert eindrucksvoll, dass er zu den Spitzenbetrieben in Deutschland zählt und als Genussbotschafter richtungsweisende Maßstäbe hinsichtlich Qualität, Genuss und Geschmack setzt, die andere inspirieren“, erklärt Hubertus Paetow.
 

Bundesehrenpreise für Bier 2020

Bundesehrenpreis in Gold und „Brauerei des Jahres“

  • Privat-Brauerei Schmucker GmbH, Mossautal


Bundesehrenpreis in Silber

  • Brauerei Ustersbach Adolf Schmid KG, Ustersbach


Weitere Bundesehrenpreise

  • Schlossbrauerei Autenried GmbH, Ichenhausen-Autenried
  • Privatbrauerei Ernst Barre GmbH, Lübbecke
  • Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG, Großostheim
  • Biermanufaktur Engel GmbH & Co. KG, Crailsheim
  • Flensburger Brauerei Emil Petersen GmbH & Co. KG, Flensburg
  • Schloßbrauerei Maxlrain GmbH & Co. KG, Tuntenhausen
  • Püls-Bräu KG, Weismain
  • Brauhaus S. Riegele KG, Augsburg
  • Störtebeker Braumanufaktur GmbH, Stralsund
  • Privatbrauerei Streck-Bräu GmbH & Co. KG, Ostheim vor der Rhön

 

 

DLG-Qualitätsprüfung für Bier

Der Bundesehrenpreis für Bier wird jährlich an die Top 12-Brauereien der DLG-Qualitätsprüfung für Bier verliehen. Mit ihren strengen Prüfkriterien, Laboranalysen sowie einer Experten-Jury, die sich aus sensorisch geschulten Prüfern zusammensetzt, gehört die DLG-Qualitätsprüfung für Bier zu den wissenschaftlich anspruchsvollsten und objektivsten Qualitätsprüfungen der Braubranche. Innerhalb von drei Monaten werden die Biere umfangreichen Qualitätskontrollen unterzogen. Die Qualitätsprüfung wird in enger Zusammenarbeit mit den beiden führenden Brauerei-Instituten, der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) e.V. und dem Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität, durchgeführt.
 
Die Analyse im Labor umfasst u.a. die Parameter Alkoholgehalt, Geschmacksstabilität, Haltbarkeit, Stammwürze, Mikrobiologie, Schaumstabilität, sowie Farbe und Trübungsgrad. Ergänzend findet eine Deklarationskontrolle statt. In sensorischen Blindverkostungen bewerten die Sachverständigen, ob das Endprodukt in seinen Geruchs- und Geschmackseigenschaften typisch für die Biersorte ist. Im Mittelpunkt der DLG-Qualitätsprüfung stehen der Sortengeschmack und die Reinheit der Biere ebenso wie die Spritzigkeit (Rezenz) und die Qualität der Bittere. Zudem werden die Geschmacksstabilität während der Lagerungszeit und die Frische der Biere bewertet. Das Testen durch zehn Experten, die im Einzelprüfverfahren nach wissenschaftlichen Anforderungen die Biere bewerten, gehört zu den weiteren Merkmalen der DLG-Prüfung.


Kontakt
Piet Schucht
Pressereferent/Press Officer                              
Tel. +49 6924788-226
Fax +49 6924788-8226
p.schucht(at)dlg.org
www.DLG.org



Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet bitte unter Angabe der Quelle (mer/DLG).

Zwölf Betriebe ausgezeichnet – Höchste Ehrung der deutschen Brauwirtschaft

An dem traditionsreichen Wettbewerb beteiligten sich 170 deutsche Brauereien mit rund 1.000 Bieren.

Adresse

Eschborner Landstr. 122
60489 Frankfurt
Deutschland

Telefon
+49 (0) 69-24788-0

Fax
+49 (0) 69-24788-110

Webseite

Kontakt

Herr Guido Oppenhäuser

Telefon
+49 (0) 69-24788-213

E-Mail
g.oppenhaeuser(at)DLG.org

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.