Auf ein Glas – der Blog

Hardenberg-Wilthen AG

Über Hardenberg-Wilthen AG
Die Hardenberg-Wilthen AG ist ein niedersächsisches Familienunternehmen mitStammsitz in Nörten-Hardenberg und Zweigniederlassung in Wilthen.

Um 1700 gegründet, steht der zweitgrößte Spirituosenhersteller Deutschlands heute für Tradition, Sorgfalt und die meistverkaufte Marke im deutschen Spirituosenmarkt, WilthenerGoldkrone. Weitere Marken im Portfolio sind Hardenberg mit Korn- und Obstbränden sowie Schwartzhog und der Funspirituose Kleiner Keiler, verschiedene Liköre unter demMarkendach Wilthener, Original Danziger Goldwasser sowie Original Lehment Kümmel und Aquavit.

Zuwachs im Portfolio

Hardenberg-Wilthen AG vertreibt neue Importmarken

Nörten-Hardenberg, Januar 2016. Als eines der führenden Spirituosenunternehmen Deutschlands, verfolgt die Hardenberg-Wilthen AG konsequent ihre Expansionspläne. Der gezielte Vertrieb exklusiver Drittmarken ist eine wesentliche Säule dieser Strategie. Mit sofortiger Wirkung bereichern weitere internationale Importmarken das Portfolio: die sibirischen Vodkas Baikal und Baikal Ice (Jupiter Group), der traditionelle Greenall’s Gin und der exotische Opihr Gin (beide Quintessential Brands).

Baikal Vodka – Der Vodka wie der See: Tief. Rein. Sibirisch.

Auf dem russischen Markt gehört Baikal Vodka zur den meistverkauften Markenvodkas. Produziert bei der Jupiter Group, einem der fünf größten Spiriutuosenherstellern Russlands, wird er weltweit in 18 Ländern vertrieben. Die Besonderheit des Vodkas ist sein Hauptbestandteil, das Wasser. Es stammt aus dem Baikalsee, dem UNESCO Weltnaturerbe. Gelegen im Herzen Sibiriens, ist er der tiefste und älteste Süßwassersee der Erde und vor allem der reinste. Dieses kristallklare Wasser, gewonnen aus 500 Metern Tiefe – dort ist der Sauerstoffgehalt außergewöhnlich hoch – ist die
Basis für Baikal Vodka. Durch dreifache Destillation entsteht schließlich ein extra milder und weicher Vodka mit 40 % Vol., der eisgekühlt pur oder gemixt als Cocktail oder Longdrink genossen werden kann. Baikal Vodka wird über die Kanäle LEH, FGH sowie C+C vertrieben. Der UVP Preis liegt bei 11,99 Euro.

Auch der Premium Vodka Baikal Ice wird durch die Hardenberg-Wilthen AG im deutschen Markt eingeführt und über die genannten Kanäle vertrieben. Die Besonderheit dieses Vodkas liegt im Herstellungsprozess: Das Tiefenwasser aus dem Baikalsee wird vor der Vermengung mit dem Weizendestillat heruntergekühlt bis es zu Eis gefriert. Zusammen mit Extrakten von Zitronenmelisse- und Grüntee-Destillaten entsteht der außergewöhnliche Geschmack dieses Vodkas, den man ebenfalls pur oder gemixt genießen kann. UVP pro 0,7-l-Flasche: 22,99 Euro

Greenall’s Gin – the Original London Dry Gin

In einer der ältesten Gin-Destillerien Großbritanniens, G&J Distillers in Warrington, gibt es seit über 250 Jahren ein streng behütetes Geheimnis, die Rezeptur für Greenall’s. Lediglich die Brennmeister, die seit der Erfindung in 1761 in der Destilliere gearbeitet haben, wissen welches Zusammenspiel der Zutaten, dem vielprämierten Gin seinen ausdrucksstarken Wacholder-Geschmack, die erdige Würze und die frischen Zitrusnoten verleiht. Zusammen mit seinem weichen Abgang und einer leichten Sü.e ist Greenall’s mit 40 % Vol. die ideale Basis für den Longdrink-Klassiker Gin Tonic. Die HWAG positioniert Greenall’s Gin mit einem UVP von 11,99 Euro im deutschen LEH, FGH und C+C.

Opihr – Oriental Spiced Gin

Scharf-würzig und unerwartet intensiv – so lässt sich das Geschmackserlebnis rund um den exotisch-ortientalischen Opihr Gin beschreiben. Einem klassischen London Dry Gin – qualitativ hochwertig produziert bei G&J Distillers – werden handverlesene Zutaten von der sagenumwobenen Gewürzstra.e Opihr zugegeben: indischer Ingwer, türkischer Kreuzkümmel, indonesischer Kubeben-Pfeffer und marokkanischer Koriander würzen den Gin und verleihen ihm die exotische Intensität des Orients. Opihr Gin ist zum Mixen geeignet, am besten lernt man ihn aber pur kennen. Zu einem UVP von 26,99 Euro gibt es Opihr für Endverbraucher und Gastronomen im LEH, FGH sowie C+C.

Die  Hardenberg-Wilthen AG ist ein niedersächsisches Familienunternehmen mit Stammsitz in Nörten-Hardenberg und Zweigniederlassung in Wilthen. Gegründet um 1700, kann sich die Hardenberg-Wilthen AG als einer der größten Markenspirituosenhersteller auf dem deutschen Markt positionieren und hat mit der Marke  Wilthener, maßgeblich getragen durch die Wilthener Goldkrone, eine der meistverkauften Spirituosenmarken Deutschlands im Portfolio. Zusätzlich positioniert sich Wilthener Gebirgskräuter als starke Nummer 3 im Markt der Halbbitterliköre. Unter dem Markendach  Hardenberg führt die Marke Korn- und Obstbrände sowie den Kräuterlikör Schwartzhog und die Funspirituose
Kleiner Keiler. Daneben auch die Marken  Original Danziger Goldwasser sowie  Original Lehment Rostocker Doppel-Kümmel und Aquavit. Im Frühjahr 2015 wurde das Portfolio durch die neue Marke MIAMÉE sowie der Küstenspezialit.t Original Lehment Rostocker Küstenbrise erweitert.
Seit April 2012 übernimmt die Hardenberg-Wilthen AG mit der Verantwortung für Marketing und Vertrieb für die Marken  Coppa Cocktails und  Trojka, seit 2014 für die Marken Antica Sambuca und Santiago de Cuba Rum, und seit 2015 für die Marken Baikal Vodka, Greenall‘s Gin und Opihr Gin auch die Funktionen eines Importeurs. Alle Informationen über das Unternehmen und Produkte unter www.hardenberg-wilthen.de.

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:
segmenta communications, Neumühlen 1, 22763 Hamburg
Kristin Schuh, Tel: 040 - 44 11 30-44, E-Mail: schuh(at)segmenta.de


Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer/Hardenberg-Wilthen)

Adresse

Vorderhaus 2
37176 Nörten-Hardenberg
Deutschland

Telefon
+49 (0) 5503 / 802 - 0

Fax
+49 (0) 5503 / 802 - 159

E-Mail
marketing(at)hardenberg-wilthen.de

Webseite

Kontakt

Elena Schaumburg, segmenta communications

Telefon
+49 (0) 40 / 44 11 30-23

E-Mail
schaumburg@segmenta.de

Kontakt

Svenja Beneke, segmenta communications

Telefon
+49 (0) 40 / 44 11 30-15

E-Mail
beneke@segmenta.de