Auf ein Glas – der Blog

Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG

Wenn vom größten und ältesten Familienunternehmen der 240 deutschen Mineralbrunnen gesprochen wird, ist oft nur von "Hassia" die Rede. Der vollständige Name lautet jedoch Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG. und ist das Ergebnis des erfolgreichen Zusammenschlusses der beiden Bad Vilbeler Familienunternehmen Hassia Sprudel und Luisen Brunnen im Jahre 1982.

Dazu gesellten sich bis heute weitere aufstrebende Brunnenbetriebe: die Neugründungen Mineralquellen Niederlichtenau in Sachsen und Mineralquellen Friedrichroda in Thüringen, der 1996 erworbene Wilhelmsthaler Mineralbrunnen in Nordhessen, die Rapp´s Kelterei in Karben. Mit der erfolgreichen Übernahme der Hessen-Quelle 1998 konnte die HASSIA-Unternehmensgruppe ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken.
Mit mehr als 480 Mio. Litern Gesamtabsatz und 290 Mio. DM Umsatz gehört unsere Unternehmensgruppe heute zu den führenden Mineralbrunnen Deutschlands.

Mitarbeiterzahl: 835
Jahresabsatz 2000: 480 Mio. Liter

Premium-Mineralwasser LIZ – Wassersommelier im Außendienst stärkt die Kundenberatung

Hassia Mineralquellen lässt Vertriebsmitarbeiter zum Wassersommelier ausbilden

(mer) Seit nun einem Jahr ist das Premium-Mineralwasser LIZ von Hassia Mineralquellen auf dem Markt. Für das edle Wasser, das seit Mai 2010 exklusiv für die Spitzengastronomie erhältlich ist, beschreitet Hassia Mineralquellen auch in Puncto Vertrieb außergewöhnliche Wege: Im April hat das Familienunternehmen aus Bad Vilbel als einer der erster Mineralbrunnen in Deutschland einen Mitarbeiter zum Wassersommelier ausbilden lassen.

„Wir möchten den Ansprüchen unserer Kunden aus der Spitzengastronomie gerecht werden und haben uns deswegen entschlossen, mit der Ausbildung unserer Gastronomie-Mitarbeiter als Wassersommeliers zu starten. So können wir noch besser auf die Bedürfnisse der Gastronomen im Premium-Segment eingehen und ihnen unser edles Mineralwasser LIZ auf besondere Art und Weise näher bringen“, erklärt Ullrich Schweitzer, Geschäftsführer Marketing bei Hassia Mineralquellen. „Ein ausgebildeter Wassersommelier hat ein viel besseres Verständnis für die Sichtweise von Spitzengastronomen und kann daher mit ihnen in einen spannenden Dialog treten, beispielsweise zum Thema Wasser und Wein. So verbessern wir unseren Service rund um unser Premium-Mineralwasser noch weiter.“

Fundierte Ausbildung zum Thema Wasser
Martin Sons, verantwortlicher Außendienst-Mitarbeiter für LIZ bei Hassia Mineralquellen, hat sich im April bei einem fundierten Sommelier-Seminar intensiv mit dem Thema Wasser auseinandergesetzt. Im Fokus des Kurses stand die Verkostung von Wasser unter Berücksichtigung wichtiger Aspekte wie Sensorik, Vielfalt und Einordnung nach CO2-Gehalt. Daneben vermittelte das Seminar auch theoretische Grundlagen, zum Beispiel zur Herkunft von Mineralwasser, zu lebensmittelrechtlichen Bestimmungen sowie zum deutschen Wassermarkt.

Die Abschlussprüfung umfasste Theorie, Beratungsgespräche im Getränkehandel und in der Gastronomie sowie die Verkostung von Wasser. „Insbesondere bei der Wasserauswahl zu erlesenen Speisen und edlen Weinen hilft mir die Qualifikation als Wassersommelier, die Ansprüche der Spitzen-Gastronomen an ein Wasser besser zu verstehen und beratend zur Seite zu stehen“, erklärt der Wassersommelier aus dem Hause Hassia Mineralquellen. Martin Sons ist nun einer der ersten fundiert ausgebildeten Wassersommeliers in Deutschland.

Weitere Informationen zu LIZ finden Sie auch unter www.liz-privatquelle.com oder auf Facebook www.facebook.com/lizprivate

Über die HassiaGruppe:
Die HassiaGruppe zählt mit dem Stammhaus Hassia Mineralquellen in Bad Vilbel und den Unternehmenstöchtern Lichtenauer Mineralquellen, Glashäger Brunnen, Thüringer Waldquell, Wilhelmsthaler Mineralbrunnen, Rapp’s Kelterei sowie den Keltereien Höhl und Kumpf zu den größten Mineralbrunnenbetrieben in Deutschland. Mit ihren starken Regionalmarken steht die HassiaGruppe heute gemeinsam mit Danone auf Platz zwei des nationalen Rankings der absatzstärksten deutschen Markenanbieter im Segment der alkoholfreien Erfrischungsgetränke. In den neuen Bundesländern belegt sie sogar mit Abstand den ersten Platz. Das hessische Familienunternehmen wird heute in fünfter Generation erfolgreich geführt. Es versteht sich als klassischer Markenartikler, der unterschiedliche Mineralwässer und alkoholfreie Erfrischungsgetränke in den oberen Preisklassen anbietet. Im Jahr 2010 erzielte die HassiaGruppe bei einem Gesamtabsatz von 768 Millionen Litern einen Umsatz von knapp 240 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt 1.150 Mitarbeiter.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:
Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG
Tim Pötter
Produktmanager
Gießener Straße 18-30
61118 Bad Vilbel
Tel.: +49 (0) 6101 / 403 - 1532
Fax: +49 (0) 6101 / 403 - 1465
E-Mail: tim.poetter(at)hassia-gruppe.com 
Internet: www.hassia.com 

Klenk & Hoursch AG / Corporate Communications
Christian Kronberger
Walther-von-Cronberg-Platz 2
60594 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 71 91 68 - 24
Fax: +49 (0) 69 / 71 91 68 - 28
E-Mail: christian.kronberger(at)klenkhoursch.de
<WBR>
Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG)

Adresse

Gießener Str. 18-28
61118 Bad Vilbel
Deutschland

Telefon
+49 (0) 6101 / 403 - 0

Fax
+49 (0) 6101 / 71 40

E-Mail
info(at)hassia.com

Webseite

Kontakt

Sibylle Trautmann, Leiterin PR / Öffentlichkeitsarbeit

Telefon
+49 (0) 6101 / 403 - 1416

E-Mail
sibylle.trautmann(at)hassia-gruppe.com