Auf ein Glas – der Blog

Meininger Verlag GmbH

Der MEININGER VERLAG wurde 1903 von Daniel Meininger in Neustadt an der Weinstraße gegründet. Mit seiner Fachzeitschrift "Das Weinblatt", einer Wochenpublikation mit dem Untertitel "für den reellen Weinbau und Weinhandel" startete er ein Verlagsunternehmen, das heute nicht nur zu den ältesten Fachverlagen Deutschlands zählt sondern zum führenden Weinfachverlag Europas.
 
Märkte und Zielgruppen
Winzer und Kellereien, der Wein- und Spirituosenfachhandel, der Getränkefachgroß- und Einzelhandel, der Lebensmittelhandel, die Sommeliers, die Szenengastronomie, der Weinliebhaber sowie der Fachgroß- und Einzelhandel für Wohnraumgestaltung.
 
Die Aktivitäten
Im Mittelpunkt der Aktivitäten des modern aufgestellten Verlagshauses steht ein breites Portfolio von Fachzeitschriften, Fachbüchern und Fachinformationen – sowohl im Print als auch digital. Diese werden flankiert von Serviceleistungen wie Messen, Marktstudien, Seminaren, Kongressen und Fachstudienreisen. „Der Große Internationale Weinpreis Mundus Vini“ – 2001 ins Leben gerufen – ist einer der renommiertesten Weinwettbewerbe der Welt. Darüber hinaus bildet die weinjournalistische Expertise des Verlags die Basis für international anerkannte Wettbewerbe wie den Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI und den Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW.
 
Die Redaktionen
Der Verlag legt ganz entscheidenden Wert auf die redaktionelle Qualität seiner Fachzeitschriften. Nicht journalistische Selbsteinschätzung definiert diese Qualität, sondern der Leser. Er bestimmt den Wert der Fachzeitschrift durch den aus ihr gewonnenen Nutzen für seine unternehmerischen Entscheidungen. Hinter den Fachpublikationen des Verlages stehen deshalb Journalisten, die sich in hohem Maß mit den Wünschen ihrer Leser identifizieren.

 

 

MUNDUS VINI 2013: Spitzenleistungen der internationalen Weinbranche beim Großen Internationalen Weinpreis

• Deutschland führt die Medaillenriege mit 548 Auszeichnungen an
• Italien gewinnt das meiste Große Gold
• Auch England und Belgien unter den Preisträgern

(mer) In gewohnt konzentrierter Atmosphäre testeten beim Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI fast 250 internationale Weinexperten an zwei Wochenenden Ende August, Anfang September 6.212 Weine aus 44 Ländern der Erde. Aus diesen umfangreichen Verkostungen resultieren nun die Preisträger von insgesamt 30 Großen Goldmedaillen, 1.142 Goldmedaillen und 1.601 Silbermedaillen.

Internationaler Spitzenreiter im Medaillenspiegel sind die deutschen Erzeuger mit 548 Medaillen, davon uneinholbare 241 Goldmedaillen. Großes Gold wurde dabei für 5 deutsche Produkte vergeben:
Eine Scheurebe Kabinett halbtrocken 2012 vom Sächsischen Staatsweingut in Radebeul, eine Ruländer Beerenauslese „Vulkanfelsen“ 2011 der WG Königschaffhausen-Kiechlinsbergen, ein Spätburgunder Weißherbst Eiswein 2009 „Burkheimer Feuerberg“ der Burkheimer Winzer am Kaiserstuhl sowie ein Riesling Eiswein 2012 „Heppenheimer Maiberg“ von der Bergsträßer Winzer eG. Der fünfte im Bunde der Großen Goldmedaillen ist die Winzergenossenschaft Sasbach am Kaiserstuhl mit einer trockenen Spätburgunder Auslese 2011 „Sasbacher Rote Halde“, die gleichzeitig Bester Rotwein Badens und Deutschlands wurde. Baden zeigte sich auch im innerdeutschen Ranking sehr weit vorne mit 62 Goldmedaillen, 63 Silbernen und besagten 3 Großen Goldmedaillen. Etwas davor rangieren die Pfälzer mit insgesamt 171 Medaillen, darunter 81 mal Gold und 90 mal Silber. Die insgesamt 302 Silbermedaillen im deutschen Medaillenspiegel werden von zahlreichen Gewinnern in Württemberg, Rheinhessen, Franken und den übrigen Gebieten komplettiert.

Italien und Spanien überzeugen mit Spitzenleistungen
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die italienischen und spanischen Erzeuger dieses Jahr beim Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI. Spanien belegte mit 526 Medaillen, davon 3 Mal Großes Gold, 210 Mal Gold und 313 Mal Silber, den zweiten Platz. Italien kam mit 503 Trophäen auf den dritten Platz (301 Silber, 193 Gold). Allerdings liegen die Italiener mit herausragenden 9 Großen Goldmedaillen bei der begehrtesten Auszeichnung unschlagbar vorne. Lediglich Frankreich füllt mit 7 Mal Großem Gold die Lücke zu den 5 deutschen Edelmetallen, wobei alle 7 in die Champagne gingen.

News und Newcomer
Absolut überraschend waren die Erfolge der Neueinreichungen aus Belgien, China und England. Alle drei Länder konnten auf Anhieb eine Silbermedaille erringen und damit zeigen, dass sie sich inzwischen internationales Potenzial im Weinbau erarbeitet haben. Aber auch klassische Weinbaunationen wie Luxemburg, Österreich oder Griechenland haben 2013 deutlich im Medaillenspiegel zugelegt und bei über 50% der eingereichten Proben eine Medaille errungen. Ähnlich erfolgreich waren einige Weinbaunationen der südlichen Hemisphäre wie z.B. Argentinien, Chile und Neuseeland, die mit der Mehrheit der angestellten Produkte die kritische internationale Fachjury im Blindtest überzeugen konnten. Ein Grund dafür dürfte in den Neuerungen des Verkostungsablaufs liegen, den die Organisatoren und der Vorstand von MUNDUS VINI erstmalig im diesjährigen Wettbewerb eingeführt haben. „Wir haben uns nach intensivem Austausch mit unseren internationalen Verkostungsexperten entschlossen, die Rebsorten größtenteils auf dem Verkostungsbogen neben dem Jahrgang anzugeben, um dem Produkt und seiner individuellen Eigenart deutlich gerechter zu werden,“ betont Vorstandsmitglied Michael Hornickel. „Wir sind uns dabei bewusst ein sensibles Feld der Blindverkostung zu betreten, das wir nie in Perfektion lösen können. Aber wir nutzen die Kompetenz unserer internationalen Juroren zur kontinuierlichen Optimierung des Wettbewerbs im Sinne des Produktes.“

Sonderpreise international
Viele weinerzeugende Länder konnten im diesjährigen Wettbewerb mit herausragenden Leistungen überzeugen. Deshalb ist es MUNDUS VINI wichtig, diese Topleistungen entsprechend zu würdigen. Unter anderem wurde die Hawesko GmbH als Versandhändler des Jahres 2013 ausgezeichnet. Das Champagnerhaus P. & C. Heidsieck überragte mit 100% ausgezeichneten Einreichungen alle anderen und wurde deshalb Erzeuger des Jahres 2013. Ebenso erreichte das Portfolio von Schlumberger, Meckenheim, dieses Jahr bei den Einreichungen außergewöhnliche viele Medaillen, so dass sie als Importeur des Jahres von MUNDUS VINI ausgezeichnet wurden.
Alle Sonderpreise sowie die kompletten Ergebnisse von MUNDUS VINI 2013 können ab 25. September auf www.weinsuche.de eingesehen werden.

Öffentliche Verkostung der Gewinnerweine
Bereits am 26. Oktober findet dieses Jahr die öffentliche Verkostung der Siegerweine im Saalbau, Neustadt/Weinstraße statt, zu der inzwischen aus ganz Deutschland interessierte Weinfreunde anreisen. Die ganze Bandbreite internationaler Spitzenweine steht hier zur öffentlichen Probe für einen rein caritativen Zweck bereit. Nur zwei Wochen später, vom 8. bis 10. November, können die Gewinnerweine auf der internationalen Weinmesse FORUM VINI in München probiert werden.

Pressekontakt
Susanne Bauer, Marketing/PR
MUNDUS VINI GmbH
Maximilianstraße 11
67433 Neustadt/Weinstraße
Telefon: 06321 8908-5021
Email: bauer(at)meininger.de
Internet: www.mundusvini.com

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / Meininger Verlag GmbH)

Adresse

Maximilianstraße 7-17
67433 Neustadt/Weinstraße
Deutschland

Telefon
+49 (0) 6321 / 89 08 - 0

Fax
+49 (0) 6321 / 89 08 - 73

E-Mail
contact(at)meininger.de

Webseite

Kontakt

Samantha Karlein, Leitung Marketing & PR

Telefon
+49 (0) 6321 / 89 08 - 199

E-Mail
presse(at)meininger.de