Auf ein Glas – der Blog

Meininger Verlag GmbH

Der MEININGER VERLAG wurde 1903 von Daniel Meininger in Neustadt an der Weinstraße gegründet. Mit seiner Fachzeitschrift "Das Weinblatt", einer Wochenpublikation mit dem Untertitel "für den reellen Weinbau und Weinhandel" startete er ein Verlagsunternehmen, das heute nicht nur zu den ältesten Fachverlagen Deutschlands zählt sondern zum führenden Weinfachverlag Europas.
 
Märkte und Zielgruppen
Winzer und Kellereien, der Wein- und Spirituosenfachhandel, der Getränkefachgroß- und Einzelhandel, der Lebensmittelhandel, die Sommeliers, die Szenengastronomie, der Weinliebhaber sowie der Fachgroß- und Einzelhandel für Wohnraumgestaltung.
 
Die Aktivitäten
Im Mittelpunkt der Aktivitäten des modern aufgestellten Verlagshauses steht ein breites Portfolio von Fachzeitschriften, Fachbüchern und Fachinformationen – sowohl im Print als auch digital. Diese werden flankiert von Serviceleistungen wie Messen, Marktstudien, Seminaren, Kongressen und Fachstudienreisen. „Der Große Internationale Weinpreis Mundus Vini“ – 2001 ins Leben gerufen – ist einer der renommiertesten Weinwettbewerbe der Welt. Darüber hinaus bildet die weinjournalistische Expertise des Verlags die Basis für international anerkannte Wettbewerbe wie den Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI und den Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW.
 
Die Redaktionen
Der Verlag legt ganz entscheidenden Wert auf die redaktionelle Qualität seiner Fachzeitschriften. Nicht journalistische Selbsteinschätzung definiert diese Qualität, sondern der Leser. Er bestimmt den Wert der Fachzeitschrift durch den aus ihr gewonnenen Nutzen für seine unternehmerischen Entscheidungen. Hinter den Fachpublikationen des Verlages stehen deshalb Journalisten, die sich in hohem Maß mit den Wünschen ihrer Leser identifizieren.

 

 

MUNDUS VINI BioFach 2012 - Medaillen für die besten Bio-Weine

8 Mal Großes Gold, 101 Mal Gold und 110 Mal Silber

(mer) Deutschlands größter Wettbewerb für Weine aus biologischem Anbau ist entschieden. 219 Weine überzeugten beim 3. Internationalen Bio-Weinpreis MUNDUS VINI BioFach die Juroren und werden im Beisein der rheinland-pfälzischen Weinbauministerin Ulrike Höfken am 15. Februar 2012 um 11 Uhr am Stand 4A-550 auf der BioFach in Nürnberg ausgezeichnet.

"Heutzutage nimmt das Bewusstsein für ökologisch erzeugte Produkte einen immer höheren Stellenwert ein. Das gilt auch im Bereich Wein. Daher gewinnt das unabhängige Qualitätsurteil von Fachleuten immer größere Bedeutung, sowohl für die Erzeuger als auch für die Konsumenten. Der Bio-Weinpreis MUNDUS VINI BioFach ist sozusagen ein Seismograph für das Qualitätsniveau ökologisch erzeugter Weine", erklärt Christoph Meininger, Geschäftsführer der MUNDUS VINI GmbH. Beeindruckt vom hohen Qualitätsniveau der Bio-Weine zeigt sich auch Alexander Stein, im Team BioFach und Vivaness verantwortlich für die Highlights Wein und Olivenöl: "Die Degustation in Neustadt an der Weinstraße Ende letzten Jahres hat erneut gezeigt, welche Spitzenprodukte Bio-Winzer aus aller Welt mit ihrem Know-How hervorbringen. Mit der Prämierung durch die Experten des Internationalen Bio-Weinpreises MUNDUS VINI BioFach werden nun bereits zum dritten mal die Besten unter diesen Spitzenerzeugnissen ausgezeichnet. Facheinkäufer auf der Weltleitmesse sind herzlich eingeladen, diese an den vier Messetagen der BioFach vom 15. bis 18. Februar in der Halle 4A zu verkosten und sich von der hohen Qualität persönlich zu überzeugen!"

Spanien holt 50 Medaillen
Besonders erfolgreich im internationalen Vergleich schnitten die spanischen Bodegas ab. Sie erzielten für insgesamt 50 ökologisch erzeugte Weine jeweils eine Medaille, und zwar 1 Mal Großes Gold, 22 Mal Gold und 27 Mal Silber. Ein beachtliches Ergebnis können auch die Biowein-Erzeuger aus Deutschland vorweisen, die sich über 26 Gold- und 21 Silbermedaillen freuen dürfen. Dahinter folgen im Medaillenspiegel die Weinbaunationen Frankreich (39 Medaillen, darunter 2 Mal Großes Gold), Italien (38 Medaillen, darunter 2 Mal Großes Gold) und Österreich (15 Medaillen). Auch zwei Bio-Weine aus Australien und ein Wein aus Chile wurden von der Fachjury mit Großes Gold ausgezeichnet.

Bio-Weine aus Deutschland mit Spitzenniveau
Dass hohe Qualitätsniveau ökologisch oder biologisch-dynamisch erzeugter Weine aus Deutschland belegt ein Blick auf die Ergebnisse der deutschen Anbaugebiete. Hier haben mit jeweils 9 Medaillen Rheinhessen (5 Mal Gold, 4 Mal Silber) und Franken (4 Mal Gold, 5 Mal Silber) die Nase vorn, gefolgt von der Pfalz mit 8 Medaillen (4 Mal Gold, 4 Mal Silber) und der Mosel, die 7 Mal Edelmetall errang (5 Mal Gold, 2 Mal Silber).

Nach Auffassung der rheinland-pfälzischen Weinbauministerin Ulrike Höfken dokumentiert der Internationale Bio-Weinpreis MUNDUS VINI BioFach 2012 eindrucksvoll das hohe Qualitätsniveau in diesem Marktsegment. "Dieser renommierte Wettbewerb wird dazu beitragen, dass noch mehr Betriebe die Marktchancen mit ökologisch und regional erzeugten Qualitäts-Produkten erkennen und nutzen", zeigt sich die Ministerin überzeugt und freut sich besonders über das gute Abschneiden der Betriebe aus Rheinland-Pfalz.

Acht Mal Großes Gold für herausragende Qualität
Insgesamt acht Bio-Weine konnten die Experten zu Höchstnoten bewegen. Die begehrte Auszeichnung "Großes Gold" wurde an folgende Weine vergeben:

2009 Kalleske Eduard Old Vine Shiraz Barossa Valley
Kalleske Wines, Australien

2009 Johann Georg Old Vine Single Vinyard Shiraz South Australia
Kalleske Wines, Australien

2009 Coyam Valle de Cachapoal
Viñedos Emiliana SA, Chile

2009 La Baronne Alaric AOP Corbières
Château la Baronne, Frankreich

2010 Les Ruches Mas de Quernes AOP Languedoc
Peter Riegel Weinimport GmbH/Gens et Pierres SAS, Frankreich

2007 Caiarossa IGT Toscana
Caiarossa srl. società agricola unipersonale, Italien

2007 Malvasia de Chianti/Trebbiano Toscana DOC Vin Santo del Chianti
Fattoria la Vialla di Gianni, Antonio e Bandino Lo Franco, Italien

2007 L’Angelet Crianza DO Utiel-Requena
Bodegas Palmera Heiner Sauer & Co Weinvertriebs KG, Spanien

Bio-Weinverkostung nach dem Reglement der OIV
Rund 600 Weine aus biologischem Anbau hatten Erzeuger und Importeure zum 3. Internationalen Bio-Weinpreis MUNDUS VINI BioFach eingereicht. Die Proben wurden in einer zweitägigen Blindverkostung von einer Fachjury aus internationalen Weinexperten degustiert und nach dem Reglement der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) sowie den Vorgaben der nationalen und internationalen Oenologenverbände bewertet. Dabei ist die Zahl der Prämierungen entsprechend dem Regelwerk der OIV auf maximal 30 Prozent der teilnehmenden Proben beschränkt.

Ansprechpartner für Presse und Medien MUNDUS VINI:
Berit Schönrock
Tel.: +49 (0) 63 21 / 89 08-19 10
Fax: +49 (0) 63 21 / 89 08-84
E-Mail: schoenrock(at)meininger.de

Ansprechpartner für Presse und Medien NürnbergMesse:
Barbara Böck, Marisa Kleinmann, Ellen Rascher
Tel.: +49 (0) 9 11 / 86 06-83 28
Fax: +49 (0) 9 11 / 86 06-82 56
E-Mail: ellen.rascher(at)nuernbergmesse.de

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / Meininger Verlag GmbH)

Adresse

Maximilianstraße 7-17
67433 Neustadt/Weinstraße
Deutschland

Telefon
+49 (0) 6321 / 89 08 - 0

Fax
+49 (0) 6321 / 89 08 - 73

E-Mail
contact(at)meininger.de

Webseite

Kontakt

Samantha Karlein, Leitung Marketing & PR

Telefon
+49 (0) 6321 / 89 08 - 199

E-Mail
presse(at)meininger.de