Auf ein Glas – der Blog

PM Kommunikation

Über PM Kommunikation
Petra Mayer zählt im Wein- und Getränkesektor zu den erfahrenen PR-Profis, die sich auf Unternehmenskommunikation, PR und Storytelling konzentriert. Petra Mayer hat eine fundierte akademische Ausbildung als Önologin und in Sustainable Development (MBA). Damit qualifiziert sich Petra Mayer durch ihre fundierte Fachkompetenz und profiliert sich damit als kompetente und geschätzte Ansprechpartnerin insbesondere im Kontakt mit der Fachpresse.

Neben der Fach-PR für namhafte Marken wie z. B. Freixenet, ist Petra Mayer und ihr Team seit rund 15 Jahren für die Positionierung des Weinland Südafrika am deutschen Markt verantwortlich.

Faszination Südafrika erleben

40 Winzer aus Südafrika zu Gast in Berlin

(mer) Die größte Südafrika-Weinprobe in Deutschland findet am 7. und 8. September 2013 in den Räumlichkeiten der südafrikanischen Botschaft in Berlin statt. Rund 40 Winzer und 20 Weinimporteure reisen an, um ihre Weine aus den namhaftesten Weinregionen Südafrikas zu präsentieren. Rund 500 Rot- und Weißweine stehen zur Verkostung bereit. Besonders gespannt dürfen die Weinfreunde auf die ersten Kostproben aus dem Weinjahrgang 2013 sein. Neben Weinprofis haben auch Konsumenten die Chance, im Gespräch mit den Winzern die Besonderheiten des Weinlands Südafrika zu entdecken. Am Samstag, dem 7. September, findet erstmals eine „Preview“ für private Weinliebhaber statt. Sonderaussteller aus den Bereichen Reise, Kunsthandwerk und Kulinarik bereichern das authentische Südafrikaflair.

Jahrgang 2013: Südafrikas Weinwirtschaft freut sich über hohe Qualitäten und guten Ernteverlauf
Trotz einem späten und langsamen Start hat die Weinernte 2013 die Erwartungen der südafrikanischen Weinindustrie übertroffen. Der südafrikanische Informationsdienst SAWIS geht von einer Gesamternte von rund 1.491,5 Millionen Tonnen aus. Das übersteigt die Ernte 2012 um 5,4 % und die Rekordernte aus dem Jahr 2008 sogar um 4,6 %.

Mitte März waren in Südafrikas Weinregionen bereits rund 60 Prozent der diesjährigen Weinernte in die Keller eingebracht. In allen Regionen war der Februar kühler als normalerweise und bedingte eine langsamere Reifung der Trauben. Früh reifende Sorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc und Pinotage wurden dadurch 10–14 Tage später geerntet. Eine Hitzewelle und leichte Regenfälle im März beschleunigten den Ernteverlauf der späteren Sorten wie Cabernet Sauvignon und sorgten dadurch für unerwartet hohen Arbeitsdruck in den Kellern.

Dank des kühleren Witterungsverlaufs schwärmen die Winzer bei diesem Jahrgang von gesundem Lesegut, höheren Säurewerten und ausgeprägten Fruchtaromen – vor allem bei den Weißweinen. Auch für die vollständige physiologische Ausreifung bei den roten Rebsorten waren die etwas kühleren Nächte am Jahresanfang förderlich. Insbesondere der Pinotage präsentiert sich in Bezug auf Größe und Qualität besonders gut.

Auf der Südafrika Weinshow präsentieren die Winzer dem deutschen Markt nun erstmalig Kostproben von diesem erfolgreichen Jahrgang.

Quelle: www.sawis.co.za

Südafrikas Weinwirtschaft im Wandel
Der Gleichstellungsprozess in Südafrikas traditionsreicher Weinwirtschaft begann Ende der 90er-Jahre mit der Gründung des „South African Wine Industry Trust“ (SAWIT), der sich massiv der Förderung schwarzer Südafrikaner in der Weinerzeugung widmete. 2002 entstand die „South African Wine & Brandy Company“ (SAWB), eine Organisation bestehend aus Weinfarmern, Weinkellereien, dem Handel sowie Arbeitervertretern, die den Empowerment-Prozess in der Weinwirtschaft weiter vorantrieb. Im selben Jahr wurde die „Wine Industry Ethical Trade Association“ (WIETA) gegründet, eine Organisation, die sich maßgeblich für die Verbesserung der sozialen Strukturen und Arbeitsbedingungen in Südafrikas Weinbetrieben einsetzt.

In den Folgejahren riefen die Weinerzeuger und andere Akteure des südafrikanischen Weinsektors zahlreiche BEE(Black Economic Empowerment)-Maßnahmen ins Leben. Ziel ist, eine stabile, von Wachstum und Chancengleichheit geprägte Wirtschaft aufzubauen, an der alle Einwohner Südafrikas gleichermaßen teilhaben. Daneben gehörten Sozialprogramme und Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für „farbige“ Arbeitnehmer sowie die Bevorzugung von BEE-Betrieben als Lieferanten zu den verbreitetsten Formen des Empowerments.

Mit dem Weingütern Stellenrust, Thokozani und der Township Winery sind auch auf der diesjährigen Südafrika Weinshow in Berlin drei BEE-Betriebe vertreten.

Ntsiki Biyela – eine ausgezeichnete Weinmacherin zu Gast in Berlin
Ntsiki Biyela ist Südafrikas erste Zulu-Weinmacherin und wurde 2009 zur „Woman Winemaker of the Year“ gekürt. Sie wuchs im KwaZulu Natal bei ihrer Großmutter auf, 1.600 Kilometer von den Weinbergen in Stellenbosch entfernt, wo sie inzwischen ihr Handwerk ausübt. Eigentlich wollte Ntsiki Biyela Bauingenieurwesen studieren, doch dann bot ihr die South African Airways ein Stipendium für Weinbau an der Universität von Stellenbosch an. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die heutige Winzerin noch nie zuvor Wein verkostet. Noch während des Studiums arbeitete sie bei Delheim, einem großen Weingut in Stellenbosch. Dort lernte sie vor allem die Grundlagen des Weinbaus in den Weinbergen und im Keller kennen. Nach ihrem Abschluss fing Ntsiki Biyela als Junior Winemaker beim Boutique-Weingut Stellekaya an und gewann kurz darauf mit ihrer allerersten Rotwein-Cuvée eine Goldmedaille beim bekannten Michelangelo Award. Nun präsentiert sie ihre Weine persönlich auf der Südafrika Weinshow in Berlin den interessierten Besuchern.

Informationen: www.stellekaya.com

Flavours of the South
Weinreise durch Südafrika
Südafrika zieht jährlich etwa neun Millionen Besucher an, wobei das Westkap zu den beliebtesten Reisezielen gehört. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten bieten Reiseveranstalter inzwischen zahlreiche Erlebnistouren an. Ob beim Golfen, auf Städtetour durch Kapstadt, auf einer Safaritour im Krüger Nationalpark oder auf Entdeckungstour in den Weinregionen – das Reiseangebot ist vielfältig. Allein über 500 Weingüter können besucht und 19 Weinrouten bereist werden. Diese Weinrouten eigenen sich ganz besonders gut, um an (Bus-)Touren mit Weinproben und Besichtigungen teilzunehmen.

Da fällt es schwer, eine Auswahl zu treffen. Eine Möglichkeit, interessante Weingüter zu erleben, bietet der Berliner Reiseveranstalter Andreas Gasterich an. Er zeigt seinen Urlaubern historische Weingüter wie beispielsweise Groot Constantia oder die Eagles Nest Winery, aber auch bekannte wie La Motte, Boschendal oder Graham Beck stehen auf seiner 12-tägigen Reiseroute, die quer durch die Weinregionen führt. Gasterich: „Dieses Land bietet vielfältige Möglichkeiten. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.“

Informationen: www.zentours.de

Südafrika Kreativ
Neben den rund 40 Winzern stellen auf der diesjährigen Südafrika Weinshow weitere Sonderaussteller aus den Bereichen Kunst, Reise und Kulinarik aus. Darunter ist beispielsweise die Berliner Firma Nobunto. Dabei handelt es sich um eine kleine Manufaktur im südafrikanischen Napier. In ihr entstehen kunstvoll handbemalte Kerzen und Keramik. Sie wurde 2010 ins Leben gerufen und beschäftigt vorwiegend Frauen. Inspiriert werden die Künstlerinnen dabei von der charakteristischen Landschaft der Overberg-Region, von ihrer unverwechselbaren Lebensfreude und den kulturellen Traditionen ihres Landes. Jede einzelne Kerze wird mit viel Talent und Kunstfertigkeit von Hand bemalt.

Ebenfalls in Handarbeit wird auch die Drahtkunst von wirework contemporary south african hand craft gefertigt. Mit diesem Projekt wird eine Selbsthilfegruppe bestehend aus ca.120 Freischaffenden in den strukturarmen ländlichen Gebieten der Region Kwazulu-Natal unterstützt. Die Berlinerin Michelle Schingerlin ist Inhaberin dieses Unternehmens und betreut die logistische Vermarktung in Deutschland: „Wir haben uns als Ziel gesetzt, hochwertige handwerkliche Produkte aus Südafrika im deutschen Sprachraum bekannt zu machen und zu fördern.“

weitere Informationen: www.nobunto.com/de/  I  www.wirework.de

Skoon – der wilde Berg Rooibos
Seit 15 Jahren lebt die deutsche Auswanderin Karin mit ihrem südafrikanischen Mann Jannie Nieuwoudt in den Cederbergen direkt am Rondegat-Fluss. Das Tal der Familie Nieuwoudt, die eine Zitrus- und Mangofarm betreibt, liegt bei Clanwilliam, etwa 220 km nördlich von Kapstadt. Neben den Zitronen und Mangos ist der größte Schatz dieses idyllischen Paradieses jedoch der wilde Bergrooibos, denn im Gegensatz zum herkömmlichen Rooibos wird er nicht angebaut. Der Tee wächst vollkommen unberührt. Er wird nicht mit künstlichen Düngemitteln, Pestiziden oder anderen Spritzgiften behandelt, sondern gedeiht ganz im Einklang mit der Natur. Als Karins Schwester Christine immer mehr Freunden und Bekannten in Deutschland diesen Tee mitbringen musste und die Nachfrage immer mehr stieg, gründete die Schwestern die Hamburger Firma T-Republic und gaben dem wilden Bergrooibostee den passenden Namen Skoon. Das bedeutet auf Afrikaans „rein“ und „schön“. Christine Ahlsdorff wird am Samstag, den 07. September, ihren Tee auf der Südafrika Weinshow zur Verkostung anbieten.

Informationen: www.t-republic.dewww.nieuwoudt-farm.com I www.rooibosforlife.de

Veranstaltungsdetails:

Veranstaltungsdatum:
7.–8. September 2013

Öffnungszeiten:
Samstag, 07.09.2013 I Preview
Weinliebhaber und Weinprofis I 15.00–21.00 Uhr
(Eintritt 20,00 Euro p. Person incl. Cape Kitchen)

Sonntag, 08.09.2013
Verkostung für Fachbesucher I 11.00–18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Südafrikanische Botschaft
Tiergartenstraße 18
10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 22073 0
Internet: www.suedafrika.org

Anmeldung, Tickets und weitere Informationen:
Südafrika Weininformation
Telefon: 07221 396 32 30
Email: info(at)sa-weinshow.de
Informationen und Tickets/Anmeldung: www.sa-weinshow.de
Kein Ticketverkauf an der Tageskasse. Bitte melden Sie sich vorab an!
Follow us: #saws2013

Pressekontakt
Petra Mayer, Christine Hill, Valerie von Schilling
Südafrika Weininformation / WOSA Germany
Fremersbergstraße 29
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221 396 32 30
Fax: 07221 396 32 40
Email: info(at)suedafrica-wein.de
Internet: www.suedafrica-wein.de

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / Südafrika Weininformation / PM Kommunikation)

Adresse

Fremersbergstraße 29
76530 Baden-Baden
Deutschland

Telefon
+49 (0) 7221 / 396 32 30

Fax
+49 (0) 7221 / 396 32 40

Webseite

Kontakt

Petra Mayer, Christine Hill

Telefon
+49 (0) 7221 / 396 32 30

E-Mail
info(at)pm-kommunikation.de

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.