Auf ein Glas – der Blog

PM Kommunikation

Über PM Kommunikation
Petra Mayer zählt im Wein- und Getränkesektor zu den erfahrenen PR-Profis, die sich auf Unternehmenskommunikation, PR und Storytelling konzentriert. Petra Mayer hat eine fundierte akademische Ausbildung als Önologin und in Sustainable Development (MBA). Damit qualifiziert sich Petra Mayer durch ihre fundierte Fachkompetenz und profiliert sich damit als kompetente und geschätzte Ansprechpartnerin insbesondere im Kontakt mit der Fachpresse.

Neben der Fach-PR für namhafte Marken wie z. B. Freixenet, ist Petra Mayer und ihr Team seit rund 15 Jahren für die Positionierung des Weinland Südafrika am deutschen Markt verantwortlich.

Starke Präsenz des Weinlands Südafrika auf der ProWein

Weine mit Profil – Nachhaltigkeit und Genuss stehen in den Kapregionen hoch im Kurs

(mer) Das Weinland Südafrika zeigt auf der ProWein vom 4. bis 6. März 2012 in Düsseldorf Flagge. Mit mehr als 60 Ausstellern präsentiert sich die südafrikanische Weinwirtschaft in Halle 6 H60/80 unter dem Dach des Exportverbands Wines of South Africa (WOSA).

Die rund 430 m² teilen sich etablierte Markenanbieter wie KWV Wines, the company of wine people, Distell und Cape Legends mit zahlreichen Weingütern und Kellereien. Die Kategorie der sogenannten BEE(Black Economic Empowerment)-Betriebe wird durch klangvolle Namen wie Libby’s Pride, Sizanani Wines, Seven Sisters Farm, Stellekaya Winery, Thokozani Wines und Thembi & Co repräsentiert.

Zu den Highlights am Messestand der WOSA zählen die Themenverkostungen in der grünen "Welcome Zone". Hier können die Besucher ganztägig Weine aus sechs Kategorien – Sauvignon Blanc, Chenin Blanc, Pinot Noir, Innovations from Paarl, Fairtrade Wines und Future Flagships – vergleichend verkosten.

In diesem Jahr feiern die Südafrikaner das zweijährige Jubiläum ihres Siegels für nachhaltige Weinerzeugung. Während derzeit bereits der dritte Weinjahrgang unter umweltbewusster Flagge geerntet wird, ist das grüne Siegel am Flaschenhals der Erzeugerfüllungen in den Regalen des deutschen Handels bereits angekommen.

Der Auftritt der Südafrikaner auf der ProWein steht auch in diesem Jahr wieder im Zeichen von "Variety is in our Nature". Die beeindruckende Schönheit des Weinlands und die abwechslungsreichen Landschaften spiegeln sich in den großflächigen Bildern, die dem Messestand seine Strahlkraft verleihen. Dass Vielfalt in der Natur der Südafrikaner liegt, zeigt sich auch in der heterogenen Struktur der Branche. Die zahlreichen familiengeführten Traditionsweingüter, innovative Garagisten, Markenweinanbieter, und Kellereien gewährleisten eine differenzierte und marktadäquate Sortimentstruktur.

Wie bereits in den Vorjahren sind aufstrebende BEE-Betriebe vertreten, die das klassische Südafrika-Weinsortiment sowohl mit ihren klangvollen Namen als auch persönlichen Geschichten bereichern. Eine wahre Oase für Messebesucher ist die grüne "Welcome Zone". Der natürliche vertikale Garten spiegelt das Bewusstsein der Südafrikaner, dass ihre reichhaltige intakte Flora und Fauna die Voraussetzung für individuelle Weinqualitäten bilden. Die integrierten Themenverkostungen geben Gelegenheit, sich in Ruhe mit dem Status quo der Leitsorten wie zum Beispiel Sauvignon und Chenin Blanc und aktuellen Themen wie beispielsweise Fairtrade-Weinen und Future Flagships zu befassen. Begleitend finden dazu täglich zwei geführte Verkostungen statt.

Sustainable Wines of South Africa – praktizierte Nachhaltigkeit!
Ihre ernsthaften Bemühungen um eine verantwortungsbewusste Weinerzeugung statuierte Südafrikas Weinwirtschaft bereits 2010 mit der Einführung ihres kontrollierten Nachhaltigkeitsstandards für "Integrität und Nachhaltigkeit". Die Basis für die umweltschonende Arbeitsweise bilden die Richtlinien der Biodiversity & Wine Initiative und das umfassende Weinbauprogramm Integrated Production of Wine, angelehnt an die internationalen Kriterien des OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein). Der Werdegang eines zertifizierten Weins ist vom Weinstock bis zur Abfüllung lückenlos dokumentiert. Der Konsument kann im Internet über eine Siegelnummer die Integrität dieser Angaben überprüfen.

"Südafrikas Weinwirtschaft ist sich bewusst, dass Nachhaltigkeit kein Status quo, sondern ein Prozess ist", so Su Birch, CEO Wines of South Africa. Die internen Gremien arbeiten bereits mit Hochdruck an der nächsten Phase: der Verschärfung der sozialen Kriterien, dem fairen Handel und der nachweislichen Verbesserung der Lebensumstände der Arbeiter. Die Basis für die Förderung des ethischen Handelns wurde bereits 2002 mit der Gründung der WIETA (South Africa’s Wine Industry Ethical Trade Association) geschaffen.

Im Fokus – Südafrikas Qualitätsweine
Deutschland zählt für die Südafrikaner zu einem der wichtigsten Absatzmärkte in Europa. Mit einem Zuwachs von 11 Prozent der nach Deutschland exportierten Mengen knackten Südafrikas Winzer in 2011 erstmals die 80-Millionen-Liter-Marke. Erklärtes Ziel für die kommenden Jahre ist, die Flaschenweinexporte anzukurbeln. Südafrikas Weinwirtschaft zeigt sich zuversichtlich – trotz starkem Rand und weltweit wirtschaftlich schwierigen Marktbedingungen. Südafrikanische Weine genießen vor allem in Deutschland einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad. Su Birch: "In den letzten vier Jahren haben Südafrikas Winzer viel geleistet. Insbesondere in den gehobenen Segmenten können wir mit charaktervollen Weinqualitäten punkten!"

Mit diesem Optimismus bereitet sich Südafrikas Weinwirtschaft auf die Cape Wine 2012 vor, die vom 25.–27. September im modernen Convention Center in Kapstadt stattfinden wird. Rund 300 Weinerzeuger haben ihre Beteiligung bereits zugesagt. Begleitend vermitteln Seminare, Verkostungen und Besuche in die nahegelegenen Weinregionen dem internationalen Fachpublikum einen tiefen Einblick in die Entwicklungen und aktuellen Trends des Kapweinbaus.

Zeitgleich findet auch die erste Fachmesse für Weintourismus, die VINDABA, statt, um der internationalen Reisebranche Südafrikas weintouristisches Urlaubsangebot zu präsentieren. Vom Luxushotel bis zum kuscheligen Gästehaus, von modernen Spitzenrestaurants bis zum Picknick in prächtigen Gärten, von Fynbos-Wanderungen bis zur Safari im Wildpark – Südafrika-Urlauber erwartet in den Weinregionen ein abwechslungsreiches Genussprogramm. Varietey is in our Nature – das ist in Südafrika wahrlich ein unerschöpfliches Thema.

Südafrika Messestand: Halle 6 H60/80
Presse-Ansprechpartner: Su Birch (CEO WOSA), Michaela Stander (Market Manager Europe), Petra Mayer (WOSA Market Manager Germany), Christine Hill (WOSA Market Assistent Germany)
Mobilfunkrufnummer Messestand: +49 (0) 151 / 15269372
Themenverkostung: Sauvignon Blanc, Chenin Blanc, Pinot Noir, Innovations from Paarl, Fairtrade Wines und Future Flagships
Geführte Verkostung: 11:00 –11:45 Uhr und 14:00–14:45 Uhr

Weitere Informationen:
www.suedafrika-wein.de
www.capewine2012.co.za
www.wosa.co.za
www.swsa.co.za

Pressekontakt:
Petra Mayer
Südafrika Weininformation / PM Kommunikation e.K.
Fremersbergstraße 29
76530 Baden-Baden
Tel.: 07221 3 96 32 30
E-Mail: info(at)suedafrika-wein.de
Internet: www.suedafrika-wein.de

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / Südafrika Weininformation / PM Kommunikation)

Adresse

Fremersbergstraße 29
76530 Baden-Baden
Deutschland

Telefon
+49 (0) 7221 / 396 32 30

Fax
+49 (0) 7221 / 396 32 40

Webseite

Kontakt

Petra Mayer, Christine Hill

Telefon
+49 (0) 7221 / 396 32 30

E-Mail
info(at)pm-kommunikation.de

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.