Auf ein Glas – der Blog

PM Kommunikation

Über PM Kommunikation
Petra Mayer zählt im Wein- und Getränkesektor zu den erfahrenen PR-Profis, die sich auf Unternehmenskommunikation, PR und Storytelling konzentriert. Petra Mayer hat eine fundierte akademische Ausbildung als Önologin und in Sustainable Development (MBA). Damit qualifiziert sich Petra Mayer durch ihre fundierte Fachkompetenz und profiliert sich damit als kompetente und geschätzte Ansprechpartnerin insbesondere im Kontakt mit der Fachpresse.

Neben der Fach-PR für namhafte Marken wie z. B. Freixenet, ist Petra Mayer und ihr Team seit rund 15 Jahren für die Positionierung des Weinland Südafrika am deutschen Markt verantwortlich.

Südafrikas nachhaltige Präsenz auf der ProWein

Das Weinland Südafrika präsentiert sich mit 73 Ausstellern auf der ProWein 2014 (23.–25. März) in Düsseldorf. Auf dem 600 m² großen Messestand (Halle 1 B14, B18 und D14) der Exportorganisation Wines of South Africa (WOSA) sind sowohl Südafrikas größte Markenanbieter wie beispielsweise die KWV und Distell sowie eine Vielzahl an Weingütern und -kellereien vertreten. Rund 17 Betriebe sind in diesem Jahr neu am Stand der WOSA, davon sind sechs erstmals auf der ProWein. Neben der starken Südafrikapräsenz in Halle 1, in unmittelbarer Nähe zum Eingang Süd, unterstützen auch zahlreiche Produzenten ihre jeweiligen Agenten und Importeure an deren Messeständen.

Das Verkostungssortiment der Einzelaussteller am Südafrikastand in Halle 1 umfasst rund 700 Weine. Vonseiten der WOSA wird das Angebot um eine attraktive Verkostungszone mit knapp 240 Weinen erweitert. Hier können die Besucher ungestört verkosten, vergleichen und Neuheiten entdecken. Auf den 11 Verkostungscountern stehen vormittags Weine der wichtigsten Rebsorten, am Nachmittag liegt der Fokus auf den Anbaubaugebieten. Ergänzend dazu gibt es eine Verkostung von Markenweinen. Alle Weine sind mit einer persönlichen Visitenkarte ausgestattet, die der interessierte Verkoster bequem einstecken kann, um anschließend beispielsweise den Erzeuger oder Importeur zu kontaktieren.

Damit sich die Fachbesucher effizient auf die südafrikanische Weinvielfalt vorbereiten können, ermöglicht die WOSA bereits im Vorfeld der Messe einen digitalen Zugang zum Ausstellerkatalog. Über einen sogenannten „Winelink“ können Verkostungslisten nach Rebsorten, Regionen oder Preisklassen selektiert und ausgedruckt oder in die eigenen Datenbankprogramme auf den mobilen Endgeräten exportiert werden.

Siobhan Thompson, die seit Dezember 2013 die Geschäfte der WOSA leitet, freut sich auf ihren Antrittsbesuch in Deutschland, dem zweitgrößten Absatzmarkt für südafrikanische Weine. Aus ihrer Sicht ist die ProWein eine der wichtigsten Handelsplattformen für südafrikanische Weine. Thompson: „Wie die ProWein feiert auch Südafrikas Weinwirtschaft in diesem Jahr ein 20-jähriges Jubiläum. Der politische Wandel unseres Landes in eine Demokratie in 1994 war für unsere Weinwirtschaft der Startschuss für eine anhaltende Erfolgsgeschichte. Thompson verweist auf Südafrikas dynamische Exportentwicklung. In 2013 konnte Südafrikas Weinwirtschaft mit einem Absatzzuwachs von rund 26 Prozent das Rekordjahr 2012 nochmals toppen. 525,7 Millionen Liter Wein exportierte Südafrika in rund 140 Länder. Auch nach Deutschland stiegen die Mengen um 24 Prozent. Besonders erfreulich dabei ist, dass die südafrikanischen Originalfüllungen im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent zulegen konnten (SAWIS).

Mit Blick auf die zukünftige Strategie: Auch Siobhan Thompson setzt auf den Ausbau der Führungsrolle Südafrikas im Bereich der kontrollierten nachhaltigen Weinerzeugung. Insbesondere die lückenlose Rückverfolgbarkeit von der Flasche bis zum Weinberg stellt aus Sicht Thompsons gegenüber dem Handel einen wichtigen Wettbewerbsvorteil für die südafrikanischen Weine dar. Eine weitere Pionierleistung erzielten die Südafrikaner 2012 mit der Förderung und Zertifizierung der sozial-fairen Arbeitsbedingungen in den Weinregionen. Verantwortlich für die Entwicklung dieses weltweit einmaligen Standards für eine faire Weinerzeugung ist die Wine Industry Ethical Trading Association (WIETA). Dieser Multistakeholderorganisation ist es gelungen, die unterschiedlichen Anliegen der wichtigsten Anspruchsgruppen der südafrikanischen Weinwirtschaft, von den Farmern bis zu den Gewerkschaften, in einem strengen Kriterienkatalog zu vereinen. Ausschlaggebend für nachhaltigen Erfolg an der Basis ist, dass die Traubenfarmer und somit zahlreiche Zulieferer der großen Kellereien und Abfüller in die Audits mit eingeschlossen sind. Die ersten sozial-fair zertifizierten Weine wurden dem Handel bereits auf der Cape Wine 2012 präsentiert. Bis 2015 sollen die Siegel beider Zertifizierungen mittels eines gemeinsamen Logos auf der Flasche kenntlich gemacht werden. Nahezu alle südafrikanischen Weine sollen dann diese Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Das Interesse der Winzer, sich durch die WIETA zertifizieren zu lassen, ist groß. Die Bereitschaft der Vertreter der südafrikanischen Weinwirtschaft, sich für eine faire Weinerzeugung einzusetzen, zeigt sich auch in dem Engagement für Fair Trade. Rund 65 Prozent aller Fair-Trade-Weine stammen aus Südafrika.

Weitere Informationen zur ProWein finden die Besucher auf der eigens eingerichteten Website: www.wosaprowein.com

Verkostungszone:
Südafrika Verkostungszone „Explore South Africa“
Halle 1, B18
Rebsorten: 10:00–13:30 Uhr
Herkünfte: 14:00–17:30 Uhr
Markenweine: ganztägig

Pressekontakt:
Petra Mayer, Christine Hill
WOSA Germany / Südafrika Weininformation
Fremersbergstraße 29
76530 Baden-Baden
Tel.: 07221 – 396 32 30
Mobil: 0151 – 15269372

Interviews mit Siobhan Thompson koordinieren wir gern! Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder senden Sie eine Mail an: Christine Hill, info(at)suedafrika-wein.de

Adresse

Fremersbergstraße 29
76530 Baden-Baden
Deutschland

Telefon
+49 (0) 7221 / 396 32 30

Fax
+49 (0) 7221 / 396 32 40

Webseite

Kontakt

Petra Mayer, Christine Hill

Telefon
+49 (0) 7221 / 396 32 30

E-Mail
info(at)pm-kommunikation.de

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.