Auf ein Glas – der Blog

Brasilien: SIG und SO+MA House starten innovatives Programm, das Recycling belohnt

Abfälle sammeln und gegen Waren eintauschen

Eine neue Initiative von SIG und dem Unternehmen SO+MA House Brazil fördert das Recycling: Die Initiative ermöglicht es Bewohnern der Stadt Curitiba, leere Verpackungen gegen Bonuspunkte einzutauschen, mit denen sie Lebensmittel und andere Waren für den täglichen Bedarf bezahlen können. Die SO+MA House Partnerschaft von SIG hat bereits zahlreiche Einheimische ermutigt, gebrauchte Verpackungen zum Recycling zu bringen. Seit Beginn des Pilotprogramms im Dezember 2018 wurden bereits über sechs Tonnen Material gesammelt. Foto: SIG

Abfälle sammeln und gegen Waren eintauschen

(mer) Eine neue Initiative von SIG und dem Unternehmen SO+MA House Brazil fördert das Recycling: Die Initiative ermöglicht es Bewohnern der Stadt Curitiba, leere Verpackungen gegen Bonuspunkte einzutauschen, mit denen sie Lebensmittel und andere Waren für den täglichen Bedarf bezahlen können.

Recycling wird belohnt

Verhaltensänderungen sind von entscheidender Wichtigkeit, wenn es darum geht, dauerhaft positive Effekte zugunsten der Umwelt zu erzielen. Die Initiative SO+MA House zielt darauf ab, eine grundsätzliche Änderung der Einstellung zu fördern, indem veranschaulicht wird, welchen Wert das Recycling für jeden einzelnen und auch für die Gesellschaft hat.

Die SO+MA House Partnerschaft von SIG, die Anfang Mai ganz offiziell vom Bürgermeister von Curitiba eröffnet wurde, hat bereits im Vorfeld zahlreiche Einheimische ermutigt, gebrauchte Verpackungen zum Recycling zu bringen. Seit Beginn des Pilotprogramms im Dezember 2018 wurden bereits über sechs Tonnen Material gesammelt.

Isabela De Marchi, Sustainability Coordinator bei SIG Südamerika: "Wir wissen, dass es nur mit Unterstützung der Verbraucher möglich sein wird, die Recyclingquoten für Verpackungen zu erhöhen. Die Partnerschaft mit SO+MA House hilft uns, den Menschen den Wert des Recyclings auf persönlicher Ebene aufzuzeigen und gleichzeitig einen größeren ökologischen und sozioökonomischen Nutzen zu erzielen."

Sozioökonomischer Nutzen

SO+MA House ist das einzige Treueprogramm in Brasilien, das einkommensschwachen Menschen kostenlos zur Verfügung steht. Belohnungspunkte werden auf der Grundlage des Abfallgewichtes verdient. Sie können gegen Essen oder andere wichtige Dinge des alltäglichen Lebens eingetauscht oder für Schulungsangebote verwendet werden.

Dieses innovative Modell zur Förderung des Recyclings bringt nicht nur Vorteile für die Umwelt, sondern auch sozioökonomische. Es bietet Menschen in einkommensschwachen Regionen die Möglichkeit, ihre Lebensqualität zu verbessern, indem sie Ausgaben für notwendige Alltagsprodukte einsparen oder Fertigkeiten lernen, die ihnen die Türen zu einem neuen Job öffnen.

Rafael Greca, Bürgermeister von Curitiba: “Die Idee, Menschen zu belohnen, ist sehr clever. Es ist eine innovative Tauschbörse zugunsten der Umwelt. Wir präsentieren eine Lösung, die Mehrwert für die Menschen schafft, indem wir berufliche Schulungen anbieten, die Familien, Jugendlichen und Arbeitslosen helfen voranzukommen und ihre Lebensqualität zu verbessern. Ich möchte, dass die Curitibanos die Bedeutung des Recyclings erkennen und beitragen, unseren Planeten zu retten."

Beitrag zur Kreislaufwirtschaft

Die Partnerschaft von SIG und SO+MA House ist ein gutes lokales Beispiel für die Way Beyond Good Initiative von SIG, die das Ziel verfolgt, mehr für Gesellschaft und die Umwelt zu tun als in Anspruch zu nehmen. Die Zusammenarbeit mit Interessengruppen, die das Sammeln leerer Verpackungen und das Recyclings von Getränkekartons vorantreiben, ist Teil dieses weltweiten Engagements.  

Recycling hilft, Umweltbelastungen zu vermeiden, die durch Mülldeponien entstehen. Gleichermaßen unterstützt Recycling die Kreislaufwirtschaft, indem Materialien wiederverwertet und zur Herstellung neuer Produkte verwendet werden können. Doch das Recycling der Verpackungen nach Gebrauch ist nur ein Aspekt, mit dem SIG zur Kreislaufwirtschaft beiträgt. Es beginnt bereits ganz am Anfang des Produktlebenszyklus, denn es werden überwiegend nachwachsende Rohstoffe zur Herstellung der Packungen verwendet, die nach dem Entleeren vollständig recycelbar sind.

ERFAHREN SIE MEHR IM CORPORATE RESPONSIBILITY REPORT VON SIG UNTER:
https://www.sig.biz/de/verantwortung/way-beyond-good



Über SIG

SIG ist ein führender System- und Lösungsanbieter für aseptische Verpackungen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit unseren Kunden zusammen, um Lebensmittel auf sichere, nachhaltige und bezahlbare Weise zu Verbrauchern auf der ganzen Welt zu bringen. Unsere einzigartige Technologie und herausragende Innovationskraft ermöglichen es uns, unseren Kunden End-to-End-Lösungen für differenzierte Produkte, intelligentere Fabriken und vernetzte Verpackungen anzubieten, um den sich stetig wandelnden Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden.

SIG wurde 1853 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Neuhausen, Schweiz. Die Kompetenz und Erfahrung unserer rund 5.000 Mitarbeiter weltweit ermöglichen es uns, schnell und effektiv auf die Bedürfnisse unserer Kunden in mehr als 60 Ländern einzugehen. 2018 produzierte SIG 35 Milliarden Packungen und erzielte einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.sig.biz



Kontakt
SIG International Services GmbH
Heike Thevis
Press Officer
Tel.: +49 (0)2462 79 2608
Email: heike.thevis(at)sig.biz

Besuchen Sie uns auf www.sig.biz oder auf unserem Blog signals.sig.biz



Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer/SIG)

 

 

Abfälle sammeln und gegen Waren eintauschen

Eine neue Initiative von SIG und dem Unternehmen SO+MA House Brazil fördert das Recycling: Die Initiative ermöglicht es Bewohnern der Stadt Curitiba, leere Verpackungen gegen Bonuspunkte einzutauschen, mit denen sie Lebensmittel und andere Waren für den täglichen Bedarf bezahlen können. Die SO+MA House Partnerschaft von SIG hat bereits zahlreiche Einheimische ermutigt, gebrauchte Verpackungen zum Recycling zu bringen. Seit Beginn des Pilotprogramms im Dezember 2018 wurden bereits über sechs Tonnen Material gesammelt. Foto: SIG

Termine

19. Juli, 2019
10. Oktober, 2019 09:00