Auf ein Glas – der Blog

Gin 8: Klassischer London Dry Gin trifft auf Bitburger Siegelhopfen

Gin 8: Klassischer London Dry Gin trifft auf Bitburger Siegelhopfen

Ein besonderes Geschmackserlebnis ist der Gin 8 dank seines feinen Hopfenaromas, das Andreas Dick durch das Hinzufügen von seinem Bitburger Siegelhopfen erreicht.

(mer) Hopfenbauer und Bierbrauer Andreas Dick kreiert den ersten Eifel Hop Gin. Der Gin 8 mit seiner unverwechselbaren Note von Bitburger Siegelhopfen kann bereits jetzt auf der eigenen Website vorbestellt werden. Ab dem 06.11.2020 ist er auch im Fachhandel erhältlich.

Andreas Dick ist Hopfenbauer und Bierbrauer durch und durch. Bereits in zweiter Generation bestellt er seine Hopfengärten in den Eifeler Ortsgemeinden Holsthum und Prümzurlay. Neben seiner beruflichen Passion für Bier ist Dick ein leidenschaftlicher Gin-Enthusiast. Schon lange gärte in ihm der Plan, seinen eigenen Gin zu kreieren. Als er gemeinsam mit seinem Freund Bernhard Zender, Brenner in 7. Generation und Eigentümer der seit 1806 bestehenden Eifelbrennerei, durch seinen Hopfengarten spaziert, kommt den beiden die Idee für den neuen Eifel Hop Gin.

Über das Geschmacksprofil des Gin 8 sind sich Dick und Zender schnell einig: Es wird ein klassischer London Dry Gin – mit der typisch süßharzigen Note der Wacholder Beere – angereichert mit Koriander, Lavendel, Zitrusschalen und neun weiteren Botanicals. Ein besonderes Geschmackserlebnis ist der Gin 8 dank seines feinen Hopfenaromas, das Andreas Dick durch das Hinzufügen von seinem Bitburger Siegelhopfen erreicht. Verwendet werden die Sorten Cascade und Solero, die sich wegen ihres fruchtigen Geschmacks und ihrer fein-herben Bitterkeit optimal für die neue Spirituose eignen. Andreas Dick weiß wovon er spricht, denn neben seiner Tätigkeiten als Hopfenbauer ist er zudem gelernter Brauer und Biersommelier.

Viel Wert legt der Hopfenbauer auf die Verwendung lokaler Produkte und eine nachhaltige Produktion. Der Hopfen für den Gin 8 wächst deshalb ausschließlich in Holsthum, in der Parzelle „Auf der Acht“, die dem Gin 8 seinen Namen verleiht. „Der Gin ist seit vielen Jahren eine der wichtigsten globalen Trendspirituosen. Wir wollten einen Gin entwickeln, der das internationale Flair mit einer regionalen Produktion und dem verantwortungsvollen Umgang von Ressourcen vereint. Die Natur der Eifel bietet uns so viel Reichtum. Es ist unsere Aufgabe, sie zu schützen und langfristig zu erhalten“, so Andreas Dick, der sich die Produktion des Gin 8 nach ZNU-Standard zertifizieren lassen möchte.

Der Gin 8 wird aromaschonend bei niedriger Temperatur in der Eifelbrennerei von Bernhard Zender destilliert. Für die Produktion braucht es vor allem eines – Zeit. Die einzelnen Botanicals werden nacheinander in die Destillieranlage hinzugegeben und gebrannt. Anschließend lagert das fertige Destillat für mindestens vier Monate, bevor es mit Tiefenwasser aus der Südeifeler Trias-Mulde auf Trinkstärke herabgesetzt wird. Erst nach weiteren zwei Wochen Ruhezeit wird der fertige Gin 8 schließlich in grüngoldenen 0,5 Liter Flaschen abgefüllt.

Für die Entwicklung und den Aufbau der Marke Gin 8 inklusive Naming, Flaschendesign, Website und weiterer Werbemittel zeichnet die Hamburger Kreativagentur deepblue networks verantwortlich. „Die Gestaltung ist von den saftigen und kräftigen Farben der Hopfendolde inspiriert. Die goldene Farbe stellt den wertvollen Charakter des Hopfens dar“, so Oliver Reichwald, Creative Director bei deepblue, „das Design besteht aus wenigen, aber dafür extrem klaren Elementen, entsprechend der feinen, ausgewählten Zutaten des Gin 8. Gleichzeitig zeichnet die moderne Gestaltung das besondere Handwerk und die Handarbeit aus, die das Produkt von Andreas Dick so einzigartig machen. Das Flaschendesign schützt den Inhalt optimal vor schnellen Temperaturänderungen und Licht, damit der großartige Geschmack des Gin 8 garantiert lange erhalten bleibt.“

Der Gin kann bereits jetzt auf der Website vorbestellt werden. Ab dem 06.11.2020 ist er auch im Fachhandel für 36,50 € erhältlich.
Weitere Details sind abrufbar auf der Website www.gin-8.de.


Über die GbR Dick

Seit Anfang der 60er Jahre bewirtschaftet die Familie Dick in Holsthum bei Bitburg ein Gebiet von rund 22 Hektar, auf dem ihr wertvoller Bitburger Siegelhopfen wächst. Im Jahr 2002 gründete Andreas Dick gemeinsam mit seinem Vater schließlich die Dick GbR – ein Familienbetrieb, der bis heute für Tradition, die Begeisterung für den Rohstoff Hopfen und die Liebe für das Handwerk steht.



Pressekontakt
Patrick Dörr
040 - 28 40 88-0
Patrick.Doerr(at)db-n.com
deepblue networks AG



Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer/Gin8)

 

 

Gin 8: Klassischer London Dry Gin trifft auf Bitburger Siegelhopfen

Ein besonderes Geschmackserlebnis ist der Gin 8 dank seines feinen Hopfenaromas, das Andreas Dick durch das Hinzufügen von seinem Bitburger Siegelhopfen erreicht.