Auf ein Glas – der Blog

Weinheimat Württemberg stellt zur ProWein interessante Neuheiten vor

Lesestoff der Lauffener Weingärtner

Die drei Weine der Lesestoff-Linie der Lauffener Weingärtner: Die Lesestoff Rotwein Cuvée, die Lesestoff Cuvée weiß gekeltert und die Lesestoff DR3 Rotwein Cuvée trocken (© Weinheimat Württemberg)

(mer) Die Württemberger Weingärtnergenossenschaften warten mit spannenden Neuheiten auf die Besucher der internationalen Fachmesse ProWein. Im Fokus stehen dieses Jahr neben der Sortenvielfalt der Weinheimat Württemberg und ihren traditionell hochwertigen Rotweinen auch ungewohnte Rebsorten und Ausbauarten. Außerdem werden an regionale Besonderheiten angelehnte Wein- und Sektlinien sowie mehrere neue Weine für Frühjahr und Sommer vorgestellt. Dazu kommen erneut Modernisierungen bei den Flaschenausstattungen. Zehn Erzeuger werden dieses Jahr am Stand der Württemberger Weingärtner zu finden sein. Die ProWein in Düsseldorf findet vom 17. bis 19. März statt, den Württemberger Wein findet man wie gewohnt an Stand B60 in Halle 14.

Passend zum Frühling und Sommer haben mehrere Genossenschaften entsprechende Weine aufgelegt. Der 2018 Klosterhof Pinot Grigio vom Weinkonvent Dürrenzimmern ist ein easy-drinking Weißwein im modern-trockenen, feinherben Bereich. Er empfiehlt sich auch zu Spargel. Einen Ort weiter bringen die Weingärtner Cleebronn & Güglingen einen trockenen Rosé heraus. Die Cleebronner sehen in diesem Bereich einen starken Trend am Markt. Der Name des Weines mit Jahrgang 2018 soll in Kürze festgelegt werden.

Gleich zwei neue, interessante Cuvées mit der Bouquet-Sorte Muskateller stehen ebenfalls bereit zur Verkostung. Zum einen der 2018 Riesling mit Muskateller der Genossenschaftskellerei Heilbronn, zum anderen ein interessanter Schillerwein der Weinkellerei Hohenlohe: Der 2018 Trollinger mit Muskateller, mit feiner Muskatnote.

Hochwertiger Orange Wine aus einem typischen Württemberger

Dass Württemberger Wein inzwischen weit mehr ist als Trollinger, Lemberger und Trollinger mit Lemberger hat sich herumgesprochen. Zur ProWein stellt die Felsengartenkellerei Besigheim ihren 2017 Terra S Cabernet Dorsa trocken vor. Die junge Züchtung Cabernet Dorsa stammt aus Württemberg und wurde erst 2003 zugelassen. Der Terra S Cabernet Dorsa trocken zeigt sich tiefdunkel und samtig, er verfügt über kräftige Aromen von schwarzer Johannisbeere und Brombeere.

Der 2018 Cellarius Gewürztraminer trocken vom Weinkonvent Dürrenzimmern zeichnet sich schon durch seine für Gewürztraminer ungewohnte, trockene Ausbauart aus. Er eignet sich prima als Ergänzung zu kräftigen Wildterrinen und Geflügel und ist einer der wenigen Weine, der mit Suppen, Consommé und Brühen harmoniert.

Unter ihrer Marke Grantschen Weine entstehen bei der Genossenschaftskellerei Heilbronn, in der Premiumlinie "Grantschen Unchained", immer wieder besonders edle Tropfen in limitierter Auflage. Das neueste Produkt dieser Reihe ist der 2015 Grantschen Unchained Syrah trocken. Für die noch persönlichere Note sind die Flaschen handbeschriftet.

Um das Thema Exoten abzurunden, gibt es vom Weinkonvent Dürrenzimmern einen neuen Orange Wine. 2016 bot der Weinkonvent erstmals einen Orange Wine – damals einen Weißburgunder – an. Dieses Jahr wurde der Orange Wine in der Divinus-Reihe der Dürrenzimmerer angesiedelt. Mit etwas kräftigerer Farbe, komplett im Eichenfass ausgebaut, wurde der „Divinus Orange-Wine trocken“ unfiltriert abgefüllt. Und: Dieses Mal ist es ein Kerner und damit zum ersten mal ein „echter“ Württemberger.

Fast kein Thema, zu dem sich nicht ein Wein (er)finden ließe

Auch ein spannendes Thema, insbesondere eines mit lokalem Bezug, kann das Interesse des Kunden für einen Wein wecken. So haben die Winzer vom Weinsberger Tal die Weinlinie „BergRebell“ ins Leben gerufen. Mit der 2018 BergRebell Rotweincuvée, der 2018 BergRebell Weißweincuvée und der 2018 BergRebellin Rosé stehen drei feinherbe Weine zur Auswahl. Und auch wenn Vorstand Dirk Mosthaf in seiner Freizeit gerne im Hochgebirge unterwegs ist, stand bei der Namensgebung der Weine nicht der Alpinismus im Fokus. Es sind vielmehr die hohen Lagen und die dadurch rauhen Bedingungen in den Löwensteiner Bergen, die die dortigen Winzer seit jeher zu eigenen Wegen zwangen. Und so entwickelten diese eine rebellische Art, die der Obrigkeit nicht immer willkommen war. Diesem Charakterzug huldigt die Weinlinie.

Die Heuchelberg Weingärtner stellen mit dem „today my name is Queen“ einen roten Perlwein vor, der insbesondere Frauen und deren Lebensgefühl ansprechen soll. Er erscheint stylisch in einer rosé-goldenen Flasche mit Spiegeleffekt. Zum Produkt gibt es eine eigene Homepage, auf der unter anderem vierteljährlich ein Fotowettbewerb rund um das Produkt ausgetragen wird. Zusätzlich zur 0,75-Liter-Flasche wird „today my name is Queen“ auch in der 0,375-Liter-Flasche angeboten.

Die Bottwartaler Winzer stellen auf der ProWein ihren 2018 Weißwein feinherb vor, eine Cuvée aus Silvaner, Muscaris und Sauvignon Blanc. Ein leichter, sommerlicher  Wein, der auch gekühlt schmeckt, mit geschmackvoller Note am Gaumen. Besonderheit: Der Wein erscheint in einer satinierten Flasche mit einem Storch auf dem Etikett. Der Storch ist das Wappentier Großbottwars, des Sitzes der Genossenschaft. Laut Überlieferung sollen sich vor Jahrhunderten die Störche bei Großbottwar zum Winterzug gesammelt haben.

Vom Wortspiel zum Erfolgsprodukt: Der Lesestoff

Die Lauffener Weingärtner hatten in den letzten Jahren auf der ProWein immer genügend Lesestoff dabei. Aber nicht gebunden, sondern als Wein in der Flasche. War es 2017 die Lesestoff Rotweincuvée und im vergangenen Jahr die Lesestoff Cuvée weiß gekeltert, gibt es zur diesjährigen ProWein die Lesestoff DR3 Rotwein Cuvée trocken. Die beiden Vorgänger noch halbtrocken, ist bei der Lesestoff DR3 Rotwein Cuvée der Name Programm. So steht DR3 doppeldeutig für trocken und für die drei Weine, die die Linie ab sofort umfasst. Weitere Besonderheit: Der Lesestoff DR3 wird in der 1,5 Liter fassenden Magnumflasche abgefüllt. Er hat intensive Aromen von Beeren, Dörrobst und Zartbitter-Schokolade mit rauchigen Tabaknoten.  

Ein weiterer neuer Rotwein aus dem Premiumbereich ist der 2017 Heros Schwarzriesling trocken der Genossenschaftskellerei Heilbronn. Von Feinheit und Eleganz geprägt, zeigt dieser Rotwein, was in einem Schwarzriesling stecken kann, wenn hochwertiges Traubengut verarbeitet wird.
Der 2018 Cellarius Spätburgunder trocken vom Weinkonvent Dürrenzimmern schließlich präsentiert sich filigran und vielschichtig, mit Aromen von Waldfrüchten sowie Anklängen von Zimt und Nelke.

Sekt vom Breitengrad für Genießer

2015 sorgte die Felsengartenkellerei Besigheim für Aufsehen mit der Neunundvierzig Grad Sekt Cuvée brut. Dieses Jahr nun gibt es die 2016 Neunundvierzig Grad Rosé Sekt Cuvée brut. Anders als bei ihrer „großen“ Schwester wurden die Grundweine, in diesem Fall Spätburgunder und Schwarzriesling, nicht als blanc de noir versektet, sondern als Rosé, aber ebenfalls in traditioneller Flaschengärung. Der Name „Neunundvierzig Grad“ ist eine Reminiszenz an die Stadt Ay, die Partnerstadt Besigheims, die ebenfalls auf dem 49. Breitengrad liegt.

Nach 24 Monaten Lagerzeit auf der Feinhefe verfügt der Sekt bei lediglich 1,3 Gramm Restzucker über zarte Duftnoten von Erd- und Johannisbeere, im Geschmack zeigt sich reife Birne.

Zweiter im Bunde ist der Lauffener „Traditions-Cuvée“ Pinot Sekt trocken der Lauffener Weingärtner. Der Sekt wird sortenrein aus Schwarzriesling hergestellt.

Weingärtner Stromberg-Zabergäu erneuern ihren Auftritt

Der Trend zur Modernisierung der Ausstattungen der Württemberger Weingärtner setzt sich fort. 2019 überarbeiten die Weingärtner Stromberg-Zabergäu die Ausstattung ihrer Weine. Unter der Dachmarke Stromberg-Zabergäu soll der Fokus dabei auf die Herkunft und die Region der Weine gelegt werden. So werden der Weinkeller Brackenheim und der Strombergkeller prägnant auf den Etiketten erkennbar sein.

Die Aussteller am Gemeinschaftsstand der Württemberger Weingärtnergenossenschaften B60 in Halle 14 auf der ProWein 2019 in Düsseldorf:


Bottwartaler Winzer eG
 / www.bottwartalerwinzer.de
Felsengartenkellerei Besigheim eG 
/ www.felsengartenkellerei.de
Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg eG 
/ www.wg-heilbronn.de
Heuchelberg Weingärtner eG 
/ www.heuchelberg.de

Lauffener Weingärtner eG 
/ www.wg-lauffen.de
Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG 
/ www.cleebronner-winzer.de
Weingärtner Stromberg-Zabergäu eG 
/ www.wg-sz.de
Weinkellerei Hohenlohe eG 
/ www.weinkellerei-hohenlohe.de
Weinkonvent Dürrenzimmern eG 
/ www.weinkonvent-duerrenzimmern.de
Winzer vom Weinsberger Tal / 
www.weinsbergertal-winzer.de

 

Über die Württemberger Weingärtner

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine reichhaltige Rebsortenvielfalt kennzeichnen das Weinland Württemberg. Von den unterschiedlichen Burgunder-Sorten wie Schwarzriesling oder Samtrot über die Spezialitäten Trollinger und Lemberger bis zu Acolon und ausgesuchten Cuvées erstreckt sich die Württemberger Rotweinwelt. Unter den Weißen findet man neben den bekannten Sorten Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau und Gewürztraminer auch weiße Burgundersorten sowie den beliebten Kerner. Mit ca. 11.800 ha Rebfläche ist Württemberg das viertgrößte Weinbaugebiet Deutschlands und das mit dem höchsten Rotweinanteil. Die jährliche Gesamterzeugung beträgt ca. 110 Millionen Liter. 41 rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Weingärtnergenossenschaften und eine Zentralgenossenschaft liefern jährlich Spitzen-Erzeugnisse von Könnern für Kenner. www.weinheimat-wuerttemberg.de


Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich gerne an:
Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG

Ulrich-M. Breutner, Dipl. oec., Vorstandssprecher

Raiffeisenstraße 6
71696 Möglingen

Tel.: 07141/24 46-14

E-Mail: breutner(at)wwg.de
www.weinheimat-wuerttemberg.de




Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer/Weinheimat Württemberg)

Lesestoff der Lauffener Weingärtner

Die drei Weine der Lesestoff-Linie der Lauffener Weingärtner: Die Lesestoff Rotwein Cuvée, die Lesestoff Cuvée weiß gekeltert und die Lesestoff DR3 Rotwein Cuvée trocken (© Weinheimat Württemberg)

Termine

08. Februar, 2019
11. Februar, 2019
21. Februar, 2019
15. März, 2019
17. März, 2019
18. März, 2019
21. März, 2019
27. Mai, 2019
10. Oktober, 2019 09:00