Auf ein Glas – der Blog

Rheinhessenwein e.V.

Geschichtliche Entwicklung

Das linksrheinische Gebiet zwischen Mainz, Worms und Bingen ist eine der traditionsreichsten Weinregionen Deutschlands. Schon die Römer haben hier Wein angebaut, und auch die älteste Urkunde über eine deutsche Weinbergslage betrifft eine Lage in Rheinhessen, nämlich die "Glöck" im weltberühmten Nierstein. Rheinhessen bietet dem Wein ideale Bedingungen, denn er braucht neben geeignetem Boden vor allem viel Sonne, und die hat er hier, in Stunden pro Jahr gerechnet, mehr als reichlich. Ein Drittel Rheinhessens ist mit Reben bepflanzt: gut 26.000 Hektar, ein Viertel der gesamten Rebfläche Deutschlands. Damit ist Rheinhessen das größte deutsche Weinanbaugebiet.

In normalen Jahren werden von den rund 6.000 rheinhessischen Winzern über zwei Millionen Hektoliter Wein produziert. Von großen Erzeugergemeinschaften und Winzergenossenschaften über renommierte Weingüter bis zu kleinen Nebenerwerbsbetrieben reicht das Spektrum des Weinanbaus. Da Winzer bekanntlich eigenwillige Leute sind, ist die Vielfalt der aus Rheinhessen stammenden Weine mindestens so breit gefächert wie die Ansichten der Winzer darüber, was einen guten Wein ausmacht.

Rheinhessen verleiht Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen

Zulieferer und Dienstleister setzen auf nachhaltige Angebote

(mer) Am 23. Januar 2013 wurde im Rahmen der Ausstellungseröffnung auf dem Ausstellungsgelände der Agrartage in Nieder-Olm zum zweiten Mal der Preis für Nachhaltigkeit in den Kategorien Weinbau, Oenologie und Marketing verliehen. Der Wettbewerb um den Preis für Nachhaltigkeit ist initiiert von Rheinhessenwein e.V., dem Verein ehemaliger Fachschüler Oppenheim (VEO) und dem DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück Oppenheim. Besonders überzeugend waren drei Bewerbungen, die mit ihren Produkten zur Einsparung von Pflanzenschutzmitteln, zur Förderung der Mehrwegflaschen und zur Unterstützung der mobilen Kommunikation und flexiblen Datenverarbeitung beitragen.

Zum Wettbewerb aufgefordert waren alle Aussteller der Geräteausstellung im Rahmen der Agrartage 2013 in Nieder-Olm, die sich mittlerweile als zweitgrößte Fachausstellung in Deutschland etabliert hat. Die Zahl der Anstellungen hatte sich im Vergleich zum Premierenjahr nahezu verdoppelt. Aus den eingereichten Bewerbungen war ersichtlich, dass die Intention des Wettbewerbs bei den Unternehmen der Zulieferbranche angekommen ist. Ökologisch und sozial verträglich und dabei ökonomisch erfolgreich – das sind die Maßstäbe für nachhaltiges Wirtschaften.

Ende November 2012 zeichnete eine Fachjury, bestehend aus Vertretern der Wissenschaft, Beratung und Wirtschaft in den Kategorien Weinbau, Oenologie und Marketing Produkte und Dienstleistungen aus, die die Unternehmen der Weinwirtschaft im nachhaltigen Wirtschaften unterstützen bzw. weiter voranbringen. Aus einer Vielzahl interessanter Bewerbungen wählte die Jury in einem zweitstufigen Bewertungsverfahren folgende drei Produkte aus:

Einsparung von Pflanzenschutzmitteln
In der Kategorie Weinbau überzeugte das Überzeilen-Gebläsesprühgerät GSG der Firma Lipco GmbH in Sasbach mit seinem Querstromgebläse die Weinbaufachleute, da es zu enormen Einsparungen an Pflanzenschutzmitteln beiträgt. Nach Herstellerangaben bis zu 40 Prozent. Das spart Kosten für Pflanzenschutzmittel, die zur Amortisation des Gerätes beitragen helfen und schont die Umwelt.

Förderung der Mehrwegflaschen
Die Oenologen zeichneten den VEM Halshülsenentferner der Firma Rink GmbH & Co KG (Kreuztal-Littfeld) mit dem Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Oenologie aus. Das Gerät ermöglicht das maschinelle und somit zeitsparende Entfernen von Schraubverschlüssen auf Weinflaschen innerhalb einer Abfülllinie. Damit werden die Flaschen wieder mehrwegfähig. Mit dieser Auswahl soll ein Zeichen in Richtung Mehrweg gesetzt werden und auch ein Anstoß für andere Ausstattungszulieferer z.B. Etikettenhersteller gegeben werden.

Unterstützung für die mobile Kommunikation und flexible Datenverarbeitung
Die Fachleute der Marketinggruppe entschieden sich für Weinbau-online, ein Cloud-Angebot des Startup-Unternehmens Nephele Idea GbR (Mainz). Weinbau-online bietet seinen Nutzern ständig aktualisierte Software im Bereich der Warenwirtschaft, der Fakturierung, des Kellerbuchs und der Kundenverwaltung, erspart größeren Unternehmen Kosten für den eigenen Server und entwickelt die branchenspezifische Software durch einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch schnell und effizient weiter. Die eingeschlossene Kellerbuchführung ist mittlerweile auch offiziell anerkannt.

Weinbau-online bringt damit für die Unternehmen eine deutliche Arbeitserleichterung in der EDV, erzeugt über die Vernetzung interessante Wissenscluster und spart Kosten und Zeit im Bereich von Software, -installationen und gegebenenfalls auch Hardware.

Insgesamt hat der diesjährige Wettbewerb gezeigt, dass die Botschaft der Initiatoren bei den Ausstellern angekommen ist und sich die Zulieferer und Dienstleister der Weinbranche auf die Herausforderungen der Nachhaltigkeit einstellen und mit entsprechenden Angeboten auf der Geräteausstellung in Nieder-Olm aufwarten.

Pressekontakt
Sonja Ostermayer
Rheinhessenwein e.V.
Otto-Lilienthal-Straße 4
55232 Alzey
Telefon: 06731/95107413
Email: sonja.ostermayer(at)rheinhessenwein.de

Catharina Marhöfer
Rheinhessenwein e.V.
Telefon: 06731/95107423
Email: catharina.marhoefer(at)rheinhessenwein.de

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / Rheinhessenwein e.V.)

Adresse

Otto-Lilienthal-Straße 4
55232 Alzey
Deutschland

Telefon
+49 (0) 6731 / 95 10 74 - 0

Fax
+49 (0) 6731 / 95 10 74 - 99

E-Mail
info(at)rheinhessenwein.de

Webseite

Kontakt

Bernd Kern, Geschäftsführer

E-Mail
kern(at)rheinhessenwein.de

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.