Auf ein Glas – der Blog

Schweppes Deutschland GmbH

Schweppes since 1783
Johann Jacob Schweppe kann durchaus als Vater der modernen Getränkeindustrie bezeichnet werden: Er war der erste, der Mineralwasser mit Kohlensäure versetzt kommerziell verbreitete.
1958 wurde Schweppes in Deutschland eingeführt.

Seit der Gründung von Schweppes im Jahr 1783 bis zum heutigen Tage beliefert Schweppes seine Kunden mit hochklassigen, kohlensäurehaltigen Getränken.
Heute produziert Schweppes über 50 verschiedene Geschmacksrichtungen, die abhängig von der Vorliebe der Verbraucher, in verschiedenen Ländern in verschiedenen Sortimentszusammenstellungen angeboten werden.

Filler als wichtiger Bestandteil eines Longdrinks – Schweppes Produkte überzeugen durch hochwertige Rohwaren und Qualität seit über 200 Jahren

(mer) Produkte der Traditionsmarke Schweppes sind seit vielen Jahren fester Bestandteil einer jeden guten Bar und werden auch zuhause mit Genuss getrunken. Doch was macht einen guten Cocktailfiller aus? Und was macht Bitter Lemon, Ginger Ale & Co. so einzigartig? Begibt man sich auf Spurensuche, wird schnell klar, was die Schweppes Produkte auszeichnet. Die Qualität von Schweppes hat ihren Ursprung vor über 200 Jahren. Jacob Schweppe perfektionierte 1783 ein Verfahren zur industriellen Herstellung von mit Kohlensäure versetztem Mineralwasser. Seitdem steht Schweppes für außergewöhnliche Geschmackserlebnisse und eine ausgezeichnet hohe und konstante Premium-Qualität. Der besonders hohe Anteil an Kohlensäure sowie vor allem der Einsatz bester Rohstoffe sind die Gründe, warum die Schweppes Produkte sich als Filler für Cocktails und Longdrinks hervorragend eignen.

Der Filler ist bei einem Cocktail mindestens genauso wichtig wie die Spirituose. Er „verlängert“ den Drink und schwächt den meist harten Geschmack der Spirituose etwas ab, ohne ihn zu überdecken oder die Grundrichtung zu verändern. Dass sich Qualität und Hochwertigkeit eines Fillers auszahlen, belegt das neue Schweppes Dry Tonic Water. Es wurde von falstaff, dem kulinarischen Lifestyle-Magazin für anspruchsvolle Genießer, zum Filler des Jahres gekürt.

Einsatz von hochwertigen Essenzen und Fruchtbasen

Schweppes verwendet in seinen Produkten Essenzen und Fruchtbasen, die in aufwendigen Verfahren gewonnen werden. Essenzen sind eine besonders hochwertige Form eines natürlichen Aromas und wirken gleichzeitig als natürliche Stabilisatoren des Fillers, sodass dieser lange seine Frische und seinen ursprünglichen Geschmack behält. Außerdem werden Fruchtbasen verwendet, die wiederum durch besondere Fruchtverarbeitungsmethoden hergestellt werden. Die Natürlichkeit der Produkte lässt sich bei trüben Produkten, wie beispielsweise Bitter Lemon, auch daran erkennen, dass sich diese Fruchtbestandteile am Boden der Flasche absetzen. Schweppes Produkte enthalten eine höhere Konzentration an Aromen als andere Filler, wodurch sie sich auch in Verbindung mit Spirituosen besonders gut entfalten können.

Feinperlende Kohlensäure und ausgezeichnete Wasserqualität

Bei einem Filler ist die Kohlensäure entscheidend für den langanhaltenden Geschmack und die Frische des Longdrinks oder Cocktails. Seit 1783 zeichnen sich Schweppes Filler durch ihren prickelnden Genuss aus, der bis zum letzten Schluck anhält. Die Kohlensäure der Traditionsmarke Nummer 1 im Bittergetränkesegment ist sehr feinperlig und in besonders hohem Anteil vorhanden. Auch das Wasser als Basis des Fillers spielt eine entscheidende Rolle. Durch die konstante Aufbereitung des verwendeten Wassers garantiert Schweppes einen unverfälschten Geschmack und eine gleichbleibende Qualität der Produkte. Weitere Informationen gibt es unter www.schweppes.de.

Adresse

Hagener Straße 261
57223 Kreuztal
Deutschland

Telefon
+49 (0) 2732 / 880 - 0

Fax
+49 (0) 2732 / 880 - 254

Webseite

Kontakt

Dr. Franz-J. Weihrauch, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon
+49 (0) 2732 / 880 - 815