Auf ein Glas – der Blog

SIG

SIG ist ein führender System- und Lösungsanbieter für aseptische Verpackungen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit unseren Kunden zusammen, um Lebensmittel auf sichere, nachhaltige und bezahlbare Weise zu Verbrauchern auf der ganzen Welt zu bringen. Unsere Technologie und Innovationskraft ermöglichen es uns, unseren Kunden End-to-End-Lösungen für differenzierte Produkte, intelligentere Fabriken und vernetzte Verpackungen anzubieten, um den sich stetig wandelnden Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden.
 
Die Kompetenz und Erfahrung unserer rund 5.000 Mitarbeiter weltweit ermöglichen es uns, schnell und effektiv auf die Bedürfnisse unserer Kunden in mehr als 60 Ländern einzugehen. 2018 produzierte SIG 35 Milliarden Packungen und erzielte einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro.

Kokosnusswasser: Neues Trendgetränk – frisch aus der Nuss schonend verpackt in der Kartonpackung

Gesunder, isotonischer Durstlöscher nicht nur für Sportler

(mer) Kokosnusswasser ist das neue Trendgetränk, von dem alle reden. Die klare, nussig und leicht süßlich schmeckende Flüssigkeit wird aus jungen, grünen Kokosnüssen gewonnen, ist isotonisch und hat einen besonders hohen Kaliumgehalt. Kokosnusswasser ist daher gut geeignet, den Nährstoffhaushalt des Körpers etwa nach sportlichen Aktivitäten wieder auszugleichen. Außerdem fördert es die Collagenbildung und ist auch in der ayurvedischen Medizin ein traditionell eingesetztes Mittel. Nicht nur frisch aus der Nuss ist Kokoswasser ein gesunder Genuss: Lebensmittelhersteller setzen auf die aseptische Kartonpackung, wenn es darum geht, das hochwertige Getränk schonend in hoher Qualität und handlich zu verpacken. So können Konsumenten bekömmliches Kokosnusswasser auch außerhalb des Tropengürtels trinken.

Kokosnusswasser ist keimfrei, solange es in der geschlossenen Nuss ist. Reift die Nuss, wird das klare Wasser immer weniger. In den Tropen, dem Hauptanbaugebiet von Kokospalmen, werden die Nüsse zur Gewinnung von Kokosnusswasser gezielt in einem Reifegrad geerntet, in dem die Nuss noch grün und das Kokosnussfleisch weich und geleeartig ist. In diesem Stadium ist das meiste und nährstoffreichste Kokosnusswasser in der Frucht – bis zu 800 ml pro Nuss können es sein. Ließe man die Nüsse weiter am Baum reifen, wäre bereits ein paar Wochen später das Fruchtfleisch komplett ausgehärtet und die Nuss von außen braun.

Kokoswasser hat nichts mit Kokosmilch zu tun, die aus dem Fruchtfleisch der reifen Nüsse hergestellt wird, indem es mit Wasser zu einer weißen, sämigen Flüssigkeit püriert und dann gefiltert wird. Kokosnusswasser hingegen ist isotonisch, weil es das identische elektrolytische Verhältnis von Nährstoffen und Flüssigkeit aufweist wie menschliches Blut und daher besonders gut und schnell vom Körper verarbeitet werden kann. Kokosnusswasser soll beim Stressabbau helfen, unterstützend bei Diäten wirken, die Herzgesundheit fördern und Haut, Haare und Nägel kräftigen.

Traditionsgetränk der Tropen
Damit das gesunde, jedoch auch sensible Kokosnusswasser produktschonend verarbeitet und verpackt wird, eignet sich das UHT-Verfahren und die Abfüllung in aseptische Kartonpackungen besonders gut. So hat sich beispielsweise Tipco, der führende Lebensmittel- und Getränkehersteller Südostasiens, dafür entschieden, Kokosnusswasser in Kartonpackungen anzubieten. Kokosnusswasser ist in Thailand als eines der gesündesten Getränke sehr geschätzt. Es ist fettfrei und seit über 4.000 Jahren als natürliche Quelle für wertvolle Nährstoffe beliebt, die gut für die Gesundheit, das Wohlbefinden und auch ein Schönheitselixier sind. „Die Abfüllung der keimfreien Produkte in produktschützende Kartonpackungen eröffnet den Weg, unsere Produkte auch in Länder wie die Vereinigten Staaten, Kanada oder Brasilien zu exportieren“, heißt es bei Tipco. Das Unternehmen ist überzeugt, dass sich das gesunde Traditionsgetränk der Tropen auch in anderen Regionen der Welt zu einem Trendgetränk entwickeln wird.

Tendenzen dahingehend gibt es bereits: So setzt etwa in Europa die schweizerische Bischofszell Nahrungsmittel AG (BINA) auf das Trendpotenzial des Kokosnusswassers und bietet seit 2012 unter der Marke „Coco Water“ die Sorten Pur und Ananas in einer kleinformatigen Kartonpackung mit Trinkhalm an. Arnold Graf, Key Account- und Product Group Manager bei der BINA: „Kokosnusswasser vereint viele positive Eigenschaften für die Gesundheit. Außerdem schmeckt es hervorragend. Was Europäer bisher allenfalls aus dem Urlaub kannten, haben wir mit „Coco Water“ jetzt auch nach Europa gebracht. Wir sind überzeugt, dass Kokosnusswasser auch hierzulande ein echtes Lifestylegetränk wird.“

Auch in Amerika hat Kokosnusswasser ein riesiges Potenzial. „Der US-amerikanische Markt für Kokosnusswasser verzeichnete 2011 ein Wachstum von 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die geschätzten Einzelhandelsumsätze liegen heute – je nach Quelle – bei bis zu 140 Millionen Euro. Damit zählt Kokosnusswasser zu den vielversprechendsten und bedeutsamsten Neuentwicklungen auf dem Markt gesunder Getränke“, sagt Tim Kirchen, Head of Marketing and Business Development bei SIG Combibloc Nordamerika. Daher handele es sich laut Kirchen nicht nur um einen Segmentbereich, in den kleine Startup-Unternehmen einsteigen. Kirchen: „Auch die größeren Player in der Getränkewirtschaft investieren viel in die Entwicklung von innovativen Produktkonzepten und Processingmethoden im Bereich des Kokosnusswassers. Man darf davon ausgehen, dass in nächster Zeit eine Reihe von Kokosnusswässern auf den Markt kommen wird – und das nicht nur in der puren Form, sondern auch in Form von Mixgetränken, die mit Kokosnusswasser einen besonderen Charakter und natürlichen Mehrwert erhalten“.
Apple & Eve beispielsweise, einer der größten privatwirtschaftlichen Hersteller von Saftgetränken in den USA, setzt auf die besonderen Eigenschaften von Kokosnusswasser und hat mit „Water Fruits“ Getränke auf dem Markt, die eine Innovation im Bereich der Softdrinks darstellen. Die Kombination aus Wasser, Fruchtsaft und Kokosnusswasser sorgt für eine wohlschmeckende Flüssigkeitszufuhr und ist gleichermaßen eine gesunde Erfrischung. Erhältlich sind die neuen Produkte in den Sorten Tropical Fruit Twister, Fruit Punch Frenzy und Very Berry Blast. Als gesunde, leckere Erfrischung positioniert und mit bunten, frechen Verpackungsdesign präsentiert, treffen die neuen Getränke sowohl den Geschmack von Kindern als auch von Eltern.

SIG Combibloc ist einer der weltweit führenden Systemhersteller von Kartonpackungen und Füllmaschinen für Getränke und Lebensmittel und erzielte 2012 mit rund 4.950 Mitarbeitern in 40 Ländern einen Umsatz von 1.620 Millionen Euro. SIG Combibloc gehört zur neuseeländischen Rank Group

Pressekontakt:
Heike Thevis – Pressereferentin
SIG International Services GmbH
Rurstraße 58
52441 Linnich
Tel.: +49 (0) 2462 79 2608
Fax: +49 (0) 2462 79 17 2608
E-Mail: heike.thevis(at)sig.biz

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / SIG Combibloc)

 

Adresse

Rurstraße 58
52441 Linnich
Deutschland

Telefon
+49 (0) 2462 / 79 - 0

Fax
+49 (0) 2462 / 79 - 2519

E-Mail
presse.de(at)sig.biz

Webseite

Kontakt

Heike Thevis, Pressereferentin

Telefon
+ 49 (0) 2462 / 79 2608

E-Mail
heike.thevis(at)sig.biz

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.