Auf ein Glas – der Blog

SIG

SIG ist ein führender System- und Lösungsanbieter für aseptische Verpackungen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit unseren Kunden zusammen, um Lebensmittel und Getränke auf sichere, nachhaltige und bezahlbare Weise zu Verbrauchern auf der ganzen Welt zu bringen. Unsere einzigartige Technologie und herausragende Innovationskraft ermöglichen es uns, unseren Kunden End-to-End-Lösungen für differenzierte Produkte, intelligentere Fabriken und vernetzte Verpackungen anzubieten, um den sich stetig wandelnden Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden. Nachhaltigkeit ist integraler Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit. Unser Way Beyond Good verfolgt das Ziel, ein Verpackungssystem für Lebensmittel zu schaffen, das net-positive ist.

SIG wurde 1853 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Neuhausen, Schweiz. Die Kompetenz und Erfahrung unserer rund 5.500 Mitarbeiter weltweit ermöglichen es uns, schnell und effektiv auf die Bedürfnisse unserer Kunden in mehr als 60 Ländern einzugehen. 2019 produzierte SIG 38 Milliarden Packungen und erzielte einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro. SIG hat ein AA ESG-Rating durch MSCI, eine Bewertung von 18,8 (geringes Risiko) durch Sustainalytics und ein Platin CSR-Rating durch EcoVadis. Weitere Informationen finden Sie unter www.sig.biz

SIG unterstützt die Entwicklung wissenschaftlich fundierter Methoden zur Quantifizierung der positiven Klimawirkungen der FSC-Zertifizierung

FSC kündigt auf der COP23 die Bonner Initiative an

Udo Felten (links) und Kim Carstensen stellen die Bonner Initiative des FSC auf der COP23 vor. Photo: SIG

FSC kündigt auf der COP23 die Bonner Initiative an

(mer) Der Forest Stewardship Council® (FSC®) hat auf der UN-Klimakonferenz (COP23) in Bonn die Unterstützung seitens IKEA Schweden und SIG Combibloc angekündigt, um die positiven Auswirkungen von verantwortungsvollem Holzeinkauf und nachhaltiger Forstwirtschaft zu dokumentieren. Dies ist ein starkes Beispiel wie der Privatsektor eine wichtige Rolle bei der Eindämmung des Klimawandels spielen kann.

Die Bonner Initiative ist eine gemeinsame Anstrengung, um wissenschaftlich fundierte Methoden zu entwickeln, die helfen, den Nutzen zu quantifizieren, den FSC-zertifizierte Wälder zur Abschwächung der globalen Erwärmung und zur Bekämpfung des Klimawandels haben – wie z.B. eine verbesserte Kohlenstoffbindung.

Diese Daten werden es Unternehmen ermöglichen, den Nutzen für das Klima, der sich aus der Beschaffung von Holzprodukten aus FSC-zertifizierten Wäldern im Kampf gegen die globale Erwärmung ergibt, gezielt zu ermitteln. Sie können auch Regierungen mit spezifischen Informationen über die Menge der Kohlenstoffspeicherung in verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern dabei helfen, ihre Fortschritte bei der Erfüllung ihrer nationalen Beiträge im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens zu messen.

Der FSC wird eine Task Force auf der Grundlage früherer Arbeiten einrichten, um Methoden zu entwickeln, die anhand wissenschaftlich fundierter Daten die positiven Auswirkungen der FSC-Zertifizierung im Vergleich zu herkömmlichen Waldbewirtschaftungspraktiken aufzeigen.

„Durch den Schutz und die Wiederherstellung von Waldökosystemen und die Verbesserung der Waldbewirtschaftungspraktiken hat FSC einen direkten positiven Einfluss auf die Eindämmung der globalen Erwärmung. Die konkrete Quantifizierung dieser positiven Auswirkungen wird es Unternehmen und Verbrauchern ermöglichen, die Bedeutung einer verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung für die Vermeidung der globalen Erwärmung besser zu verstehen, und kann somit ein zusätzlicher Impuls für die steigende Nachfrage nach Produkten aus FSC-zertifizierten Quellen werden ", sagt Kim Carstensen, Director General des FSC International.

„Wir möchten über unsere gesamte Wertschöpfungskette hinweg „Net Positive“ werden, also mehr für die Umwelt und die Gesellschaft tun, als wir in Anspruch nehmen. Wir nennen das unseren WAY BEYOND GOOD. Ein wichtiger Teil unserer Anstrengungen „Net Positive“ zu werden ist die Unterstützung globaler Maßnahmen gegen den Klimawandel sowie zur Regeneration natürlicher Ressourcen. Seit 2009 ist SIG führend in der Branche beim Thema  FSC-Zertifizierung. Heute tragen mehr als 80 Prozent der SIG-Packungen das FSC-Label. Mehr als 60 Milliarden SIG-Packungen wurden inzwischen mit dem FSC-Label verkauft. Die wissenschaftlich fundierte Darstellung der Klimavorteile von FSC-zertifizierten Kartonpackungen wird unser Ziel von 100 % FSC-zertifizierten Verpackungen weiter unterstützen ", sagt Udo Felten, Manager Product Related Global Environmental Sustainability & Affairs bei SIG.

Als wichtige Kohlenstoffsenken spielen Wälder eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung von Kohlenstoffemissionen, die zum Klimawandel beitragen. Eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung, wie sie von FSC verkörpert wird, kann die globale Erwärmung durch spezifische Maßnahmen mindern, die unter anderem darauf abzielen, die Forstwirtschaft zu verbessern, Waldschäden zu verringern, die Wiederherstellung und Wiederaufforstung zu steigern oder bestimmte negative Einflüsse wie beispielsweise Waldbrände zu vermeiden.

Ein Schritt über die Vancouver Erklärung hinaus

Die Bonner Initiative folgt der Erklärung von Vancouver, die im Oktober dieses Jahres auf der Generalversammlung des FSC in Vancouver (Kanada) verabschiedet wurde und bereits von über 60 globalen Unternehmen unterstützt wird. Die Erklärung von Vancouver erkennt die Bedeutung des FSC als Zertifizierungssystem für verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung an und verpflichtet die Unterzeichner, der Beschaffung von FSC-zertifizierten Waldprodukten weltweit Vorrang einzuräumen.  

Diese neue Initiative ist ein nächster Schritt, um den Beitrag der Unterzeichner der Erklärung von Vancouver zur Verringerung des CO2-Ausstoßes durch verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung konkret zu quantifizieren.
Die Bonner Initiative steht allen unterzeichnenden Unternehmen der Vancouver Erklärung offen.

Sehen Sie das Video der Vancouver Erklärung durch SIG CFO Samuel Sigrist auf unserem Unternehmensblog SIGnals http://signals.sig.biz/sustaining-protecting-health-forests/

Weitere Informationen über die Erklärung von Vancouver erhalten Sie unter
https://ic.fsc.org/en/for-business/vancouver-declaration


Vollständiger Text der Bonner Initiative

Als Unterstützer der FSC-Erklärung von Vancouver glauben wir, dass Waldprodukte eine wichtige Rolle bei der Abkehr von der Verwendung fossiler Rohstoffe spielen. Wir engagieren uns für eine nachhaltige Zukunft und einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, wie sie in den 2015 verabschiedeten Zielen für nachhaltige Entwicklung der UNO (UN SDGs) verankert sind.

Walderzeugnisse sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Produkte und unser Erfolg hängt vom langfristigen Zugang zu diesen Rohmaterialien ab. Ohne die Verwendung von Holzerzeugnissen wären wir nicht in der Lage, unsere Kunden mit Produkten zu beliefern, die ihren Erwartungen an Funktionalität, Qualität, Menge und Nachhaltigkeit gerecht werden. Wir sind uns daher der besonderen Verantwortung bewusst, die wir haben, dafür zu sorgen, dass die Wälder weltweit nachhaltig bewirtschaftet werden. Diese Wälder spielen eine wesentliche Rolle bei der Eindämmung des Klimawandels, dem Schutz der biologischen Vielfalt und der Sicherung der Lebensgrundlagen für Hunderte von Millionen Menschen.

 

Die Unterzeichner der Erklärung von Vancouver haben sich dafür entschieden, ihren Kunden und anderen Interessengruppen eine sichtbare und glaubwürdige Zusicherung ihrer Verpflichtungen zu geben, indem sie FSC-zertifiziertes und kontrolliertes Holz in Kombination mit Recyclingmaterial für ihre Produkte beschaffen. Gemeinsam mit den anderen Unterzeichnern verpflichten wir uns, unseren Beitrag zu leisten, indem wir unsere Bezugsquellen für FSC-zertifizierte Materialien weiter ausbauen.

Wir arbeiten bereits jetzt mit Partnern zusammen, um die ökologischen und sozialen Wirkungen einer verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung und FSC-Zertifizierung zu ermitteln. Als spezifischer Beitrag zum UNFCCC und dem Pariser Abkommen werden wir nun gemeinsam mit dem FSC an der Entwicklung wissenschaftlich fundierter Methoden arbeiten, um den Klimavorteil der FSC-Zertifizierung im Vergleich zu herkömmlicher Waldbewirtschaftung zu quantifizieren. Wir glauben, dass solche Methoden sowohl für Unternehmen, die weltweit FSC-zertifizierte Materialien beziehen und daran interessiert sind, ihre Auswirkungen auf das Klima zu verstehen, als auch für Länder als Instrument zur Quantifizierung des Zielerreichungsgrades ihrer nationalen Klimaschutzbeiträge (NDCs) hilfreich sein werden.
ENDE -

Über FSC

Der Forest Stewardship Council (FSC) ist eine globale Non-Profit-Organisation, die sich der Förderung einer umweltgerechten, sozial gerechten und wirtschaftlich erfolgreichen Bewirtschaftung der Wälder verschrieben hat. FSC wurde 1993 gegründet, um Verbrauchern und Unternehmen bei der Identifizierung von Produkten aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern zu helfen und Standards zu setzen, nach denen Wälder zertifiziert sind, und um Menschen, die Holz und Holzprodukte kaufen, glaubwürdige Nachweise zu bieten. Derzeit sind fast 200 Millionen Hektar und 57.000 Unternehmen weltweit nach FSC-Standards zertifiziert. Weitere Informationen finden unter www.fsc.org

Über SIG

SIG Combibloc (FSC® Lizensierungsnummer: FSC® C020428) ist einer der weltweit führenden Lösungsanbieter für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie im Bereich von Kartonpackungen und Füllmaschinen. 2016 erzielte das Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1.724 Millionen Euro.


PressekontaktHeike Thevis – Press Officer
SIG International Services GmbH
Rurstraße 58, D-52441 Linnich, Germany
Tel: +49 2462 79 2608    
Fax: +49 2462 79 17 2608
Email: heike.thevis(at)sig.biz



Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke. Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle: Mercurio Drinks - Pressemitteilungen aus der Getränkebranche (mer / SIG Combibloc)

FSC kündigt auf der COP23 die Bonner Initiative an

Udo Felten (links) und Kim Carstensen stellen die Bonner Initiative des FSC auf der COP23 vor. Photo: SIG

Adresse

Rurstraße 58
52441 Linnich
Deutschland

Telefon
+49 (0) 2462 / 79 - 0

Fax
+49 (0) 2462 / 79 - 2519

E-Mail
presse.de(at)sig.biz

Webseite

Kontakt

Heike Thevis, Pressereferentin

Telefon
+ 49 (0) 2462 / 79 2608

E-Mail
heike.thevis(at)sig.biz

Marken

Keine Nachrichten verfügbar.